ISLAND mit Verlängerungsmöglichkeit Grönland mit Sepp Kaiser


Entdecken Sie das mystische Island! Erkunden Sie die Landschaft Islands mit ihrer schwarzen Sandwüste, den großen Geysiren und mächtigen Eisbergen. Besuchen Sie mit uns die einzigartigen Wasserfälle Islands, natürlich darf hier auch der "Goldene Wasserfall" nicht fehlen, der für viele Islandkenner der schönste aller isländischen Wasserfälle ist. Im Anschluss an diese Rundreise können Sie auch noch ein Anschlussprogramm Grönland buchen! Erkunden Sie dort auf eigene Faust die Gegend um Kulusuk, die für Eisbären und die Schnitzkunst der Inuit bekannt ist.






Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab EUR 3.095,-


Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag: € 895,-
Verlängerung Grönland: € 1.495,- p.P.
Einzelzimmerzuschlag Grönland: € 395,-

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen
Mindestteilnehmerzahl Grönland: 2 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


2018_Island_Kaiser
.pdf, 225KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug Wien – Keflavik – Wien mit Austrian in der Economy Class
  • Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
    Wien – Keflavik    OS 9761    21:05 – 23:35 Uhr
    Keflavik – Wien     OS 9762    01:10 – 07:20 Uhr
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren € 144,39 (Stand: Oktober 2017), Änderungen vorbehalten
  • 9 Nächtigungen in Mittelklassehotels – dem landesüblichen Standard entsprechend, Basis Doppelzimmer
  • Verpflegung: Frühstück
  • Alle Transfers, Busfahrten und Besichtigungen exkl. Eintritte laut Programm
  • Reisehandbuch Island
  • Raiffeisen Reiseleitung ab/bis Wien durch den „Weltenbummler“ Sepp Kaiser


Inkludierte Leistungen Verlängerung:

  • Flug Reykjavik – Kulusuk – Reykjavik inkl. Taxen
  • 2 Nächtigungen im Hotel Kulusuk, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche WC
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Vollpension

Nicht inkludiert


  • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Extras im Hotel
  • Eintritte
  • Reiseversicherung
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
  • alle nicht angeführten Leistungen

Reiseprogramm


1. Tag: Wien – Keflavik – Reykjavik
Am Abend Linienflug von Wien nach Keflavik. Nach der Ankunft erfolgt der Transfer zum Hotel in Reykjavik.

2. Tag: Reykjavik – Thingvellir – Hraunfossar – Borgarnes
Im Zuge Ihrer Reykjavik-Besichtigung sehen Sie die Altstadt, die Hallgrims-Kirche, den Fischereihafen, die “Perle über den Heißwassertanks“, ein futuristisches Architekturkunstwerk sowie das Höfdi-Haus. Ihr nächstes Ziel ist der Nationalpark Thingvellir, welcher zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Hier wurde im Jahr 930 das älteste Parlament der Erde gegründet – Spaziergang zur Parlamentsstätte. Gute Wetter- bzw. Straßenverhältnisse vorausgesetzt, nehmen Sie die Hochlandroute Kaldidalur zu den Hraunfossar Wasserfällen (alternativ Fahrt über befestigte Landstraße). Schließlich erreichen Sie den Nächtigungsort Borgarnes.

3. Tag: Borgarnes – Grábrók – Snæfellsjokull
Die Route führt Sie auf die faszinierende Halbinsel Snæfellsnes im Westen Islands am Fuße des vergletscherten Vulkans Snæfellsjökull - Ausgangspunkt für Jules Verne´s Roman “Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Immer wieder passieren Sie bizzare, von erkalteten Lavaströmen geprägte Küstenabschnitte, wie die Felsformationen von Lóndrangar, den Djúpalónssandur und den Fischerort Hellissandur. Auf der etwas lieblicheren Südseite von Snæfellsnes können Sie bei den Vogelfelsen von Arnarstapi eine kurze Wanderung unternehmen.

4. Tag: Snæfellsjokull – Hrútafjord – Akureyri
Ihre heutige Etappe bringt Sie durch abwechslungsreiche Weidelandschaften, frischgrünen Hochtälern, tief eingeschnittenen Fjorden und mehreren Pässen über den Hrútafjord in die größte Stadt Nordislands nach Akureyri. Nach der Besichtigung der “Perle des Nordens“, bei der Sie unter anderem auch den nördlichsten botanischen Garten der Welt sehen, bleibt noch Zeit für eine fakultative Walbeobachtungsfahrt.

5. Tag: Akureyri – Godafoss – Myvaten
Ihr erster Besichtigungspunkt ist heute der schöne Godafoss-Wasserfall. Danach geht es weiter zum Myvatn, dem “Mückensee“, dessen Umgebung zu den vulkanisch Aktivsten Regionen Islands zählt. Hier findet man die Pseudokrater von Skútustaðir, die bizarren Felsformationen von Dimmuborgir, einem erstarrten Lavasee, den Sie bei einer Kurzwanderung erkunden, Den Abend können Sie im Myvatn Nature Baths, einem geothermischen Schwefelbad (fakultativ: ca. € 35,-) genießen.

6. Tag: Myvatn – Dettifoss – Egilsstadir – Borgarfjörður      
Der Dettifoss ist einer der mächtigsten Wasserfälle Europas. Gewaltige Wassermengen stürzen hier in einem gewaltigen Naturschauspiel über eine rund 100 m breite Schichtstufe in einen ca. 45 m tiefen Canyon.  Über die Hochflächen der Jökuldalsheidi geht es weiter Richtung Osten zum Borgarfjörður. Der Fjord befindet sich in einer der abgelegensten Gegenden Islands mit idyllischen Bauernhöfen und Küstenlandschaften. Das Dorf ist in esoterischen Kreisen bekannt als Sitz der isländischen Elfenkönigin und es gibt daher sehr viele Sagen zu dem Thema in der Region. Am späten Nachmittag suchen Sie noch eine Papageienkolonie auf, die einen Felsen in der Nähe des winzigen Hafens bevölkert.

7. Tag: Borgarfjörður – Egilsstadir – Ostfjorde – Region Höfn
Heute erkunden Sie die Region der Ostfjorde. Tief in das Land eingeschnittene Fjorde, vorgelagerte Inseln, bizarre Bergformationen und kleine Fischerdörfer begleiten Sie auf dem Weg Richtung Süden bis in die Region Höfn.

8. Tag: Höfn – Eissee Jökulsárlon – Skaftafell Nationalpark – Vik
Ein besonders Erlebnis ist der Eissee Jökulsárlón, mit seinen malerischen riesigen Eisschollen, durch die man eine faszinierende Tour mit einem Amphibienboot (45 min. ca. € 65,-) oder mit einem Zodiac (1 Std. ca. € 80,-) unternehmen kann. Diese Tour muss aber unbedingt vorab gebucht werden! Weiter geht es zum Nationalpark Skaftafell im Schatten des Vatnajökull, mit mehr als 8000 km² der Gigant unter den Gletschern Europas. Hier können Sie eine Wanderung zum Svartifoss, einem kleinen, von Basaltsäulen umrahmten Wasserfall und - bei schönem Wetter - über die Hochebene zum Gletscherrand des Vatnajökull unternehmen. Über die riesigen Sanderflächen des Skeidarársandur führt die Route nach Kirkjubaejarklaustur und weiter zum Küstenort Vik. Hier besuchen Sie noch die Basaltsäulen am Strand von Reynisfjara.

9. Tag: Vik – Skógafoss – Seljalandsfoss – Haukadalur
Zuerst besuchen Sie einen der schönsten Wasserfälle des Landes, den Skógafoss, der hier über einen 60 m hohen Steilabfall stürzt, der die einstige Küstenlinie darstellt. Der Wasserfall liegt im Schatten des berühmten Eyjafjallajökull, jener Vulkan, dessen Ausbruch vor einigen Jahren die Luftfahrt in ganz Europa ins Chaos gestürzt hat. In der Nähe liegt auch das Heimat- und Freilichtmuseum Byggðasafnið í Skógum, das Sie besuchen. Nächster Programmpunkt ist der Seljalandsfoss (“Brautschleier Fall“), hinter dessen Sturzwasser man durchwandern kann. Vorbei an Islands berühmtesten Vulkan Hekla, der im Mittelalter als Eingang zur Hölle galt gelangen Sie schließlich nach Haukadalur.

10. Tag: Haukadalur – Geysir – Gullfoss – Reykjavik – Keflavik
Praktisch vor der Haustür können Sie hier ein weiteres Naturschauspiel im Geothermalgebiet von Haukadalur bewundern. Während der Große Geysir, der Namensgeber aller Springquellen der Welt heute ruht, zieht direkt daneben sein kleiner Bruder Strokkur die Aufmerksamkeit auf sich. In kurzen Abständen schießt er kochend heiße Fontänen immerhin noch bis zu 20 m in die Höhe. Anschließend fahren Sie weiter zum Gullfoss. Für viele Islandkenner ist der “Goldene Wasserfall“, dessen gewaltigen Wassermassen in eine bis zu 70 m tiefe Klamm stürzen, der schönste aller isländischen Wasserfälle. Schließlich geht es zurück nach Reykjavik, wo noch etwas Zeit bleibt, die eindrucksvolle Rundreise gemütlich ausklingen zu lassen. Am späteren Abend Transfer zum Flughafen von Keflavik.

11. Tag: Keflavik – Wien
Kurz nach Mitternacht Rückflug von Keflavik nach Wien.


Programmänderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


Anschlussprogramm: Grönland auf Anfrage buchbar

10. Tag: Haukadalur – Geysir – Gullfoss – Reykjavik – Keflavik – Reykjavik
Praktisch vor der Haustür können Sie hier ein weiteres Naturschauspiel im Geothermalgebiet von Haukadalur bewundern. Während der Große Geysir, der Namensgeber aller Springquellen der Welt heute ruht, zieht direkt daneben sein kleiner Bruder Strokkur die Aufmerksamkeit auf sich. In kurzen Abständen schießt er kochend heiße Fontänen immerhin noch bis zu 20 m in die Höhe. Anschließend fahren Sie weiter zum Gullfoss. Für viele Islandkenner ist der “Goldene Wasserfall“, dessen gewaltigen Wassermassen in eine bis zu 70 m tiefe Klamm stürzen, der schönste aller isländischen Wasserfälle. Schließlich geht es zurück nach Reykjavik, wo noch etwas Zeit bleibt, die eindrucksvolle Rundreise gemütlich ausklingen zu lassen. Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel in Reykjavik.

11. Tag: Reykjavik – Kulusuk
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Kulusuk. Nach der Ankunft Transfer in Ihr Hotel.

12. Tag: Kulusuk
Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

13. Tag: Kulusuk – Reykjavik
Transfer zum Flughafen und Flug nach Reykjavik.

14. Tag: Reykjavik – Frankfurt – Wien
Kurz nach Mitternacht Flug von Reykjavik via Frankfurt nach Wien. (Rückflug von Reykjavik via Frankfurt nach Wien auf Anfrage, je nach Verfügbarkeit ggf. gegen Gebühr)


Programmänderungen vorbehalten!