MAGISCHES MYANMAR - Deutschsprachiger Exklusiv-Charter auf dem spannenden Irrawaddy-Flussabschnitt


Auf dieser einzigartigen Reise entdecken Sie das geheimnisvolle und faszinierende Myanmar abseits der Touristenströme. Sie reisen ganze 15 Tage stilvoll auf den kleinen Kreuzfahrtschiff Paukan 2012 welches birmanische Stilelemente mit westlichen Komfortansprüche verbindet. Zwischen Yangon und Mandalay besichtigen Sie neben den bedeutendsten Heiligtümern des Landes authentische Dörfer am Fluss, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Lassen Sie sich von Ihrer freundlichen Mannschaft verwöhnen und von der Herzlichkeit der Burmesen verzaubern!

Pauschalpreis pro Person 2-Bett Kabine Hauptdeck ab EUR 5.695,-

Preise/Aufzahlungen:
Doppelkabine Hauptdeck € 5.695,-        
Doppelkabine Oberdeck € 6.580,-     
Premiere Doppelkabine Oberdeck/Balkon € 7.240,-
 
Aufzahlungen:
Zuschlag Einzelzimmer / Einzelbelegung Tageszimmer: € 95,-
Zuschlag Einzelkabine Hauptdeck: € 2.370,-
Zuschlag Einzelkabine Oberdeck: € 2.760,-
Zuschlag für Interkontinentalflüge in Business Class: ab € 2.790,-

Ausflug Ballonfahrt in Bagan: ab € 320,-

Aufpreis für Zuflüge ab/bis Österreich: auf Anfrage jederzeit möglich


Mindestteilnehmerzahl:  20 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 34 Personen

Veranstalter: LERNIDEE Erlebnisreisen GmbH  Kurfürstenstraße 112 • D-10787 Berlin Tel: +49 (0)30 786000-0. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen von Lernidee Erlebnisreisen. Für diese Reise kommen die Stornobedingungen nach § 6.1 B) zur Anwendung

WICHTIGER HINWEIS VISUM

Wir empfehlen die Visabesorgung rechtzeitig - Dauer der Besorgung richtet sich nach dem Reiseland - über die Visumagentur Visa Partners GmbH vorzunehmen.
Adresse: 1010 Wien, Johannesgasse 4/2/8, Tel.: 01/410 94 15 oder Mobil: 0664/48 42 141, E-Mail: office@visapartners.at

Alternative: Sie besorgen das Visum in Eigenregie und gehen selbst auf die Botschaft.
Für den Erhalt eines Visums benötigte Unterlagen wie z.B. Einladungen, Flugprints, Hotellisten und Referenznummern werden Ihnen zeigerecht übermittelt!

Die Raiffeisen Reisebüro GmbH übernimmt keine Verantwortung für die zeitgerechte und korrekte Abwicklung der Visaformalitäten.


Microsoft Word - 2018_Magisches Myanmar _Lernidee
.pdf, 554KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflüge mit Thai Airways von Wien über Frankfurt/München und Bangkok nach Yangon und von Mandalay zurück in der Economy Class
  • 14 Nächtigungen an Bord der komfortablen RV Paukan 2012
  • 1 Nächtigung im zentral gelegenen Komfort-Hotel in Yangon
  • Alle Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Vollpension an Bord Ihres Schiffes inkl. lokaler, nichtalkoholischer Getränke sowie Bier und einem Glas Wein während der Mahlzeiten
  • Spezialitätenessen mit Kulturprogramm
  • Erfahrene und bewährte deutschsprachige Lernidee-Reiseleitung ab Yangon/bis Mandalay
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen deutschsprachig laut Reiseverlauf
  • Alle Eintrittsgelder und Gruppentransfers im Zielgebiet laut Reiseverlauf
  • Filme und Vorträge zu Land und Leuten an Bord
  • Ausführliche Reiseinformationen vor Abreise

Nicht inkludierte Leistungen


  • Visa-Gebühren für Myanmar
  • Wunschausflüge
  • Trinkgelder

Reiseprogramm


Reiseprogramm:   

1. Tag Auf nach Asien!
Linienflug von Wien via Frankfurt/München über Bangkok nach Yangon.

2. Tag Willkommen im Land der goldenen Pagoden!
Nach der Landung in Yangon am Morgen lernen Sie auf einer Stadtrundfahrt Myanmars quirlige Metropole kennen. Am Abend erwartet Sie ein wundervoller Auftakt Ihrer Reise: Wie eine Fata Morgana erhebt sich der goldene Stupa der Shwedagon- Pagode über der Stadt. Diamanten, Rubine, Saphire funkeln im letzten Sonnenlicht um die Wette. Das leise Klirren goldener Glöckchen, der monotone Gesang der Mönche, die Umrundung des Stupas im Uhrzeigersinn – einfach magisch. Derart eingestimmt übernachten Sie in Ihrem Komfort-Hotel. (A)

3. Tag Leinen los auf dem Irrawaddy!
Heute geht es auf einer längeren Fahrtstrecke von Yangon durch die fruchtbare Tiefebene des Irrawaddy-Flusses an leuchtend grünen Reisfeldern vorüber nach Pyay. Unweit befinden sich die eindrucksvollen Ruinen von Sri Ksetra, seit 2014 UNESCO-Weltkulturerbe. Sri Ksetra war vom 5. bis 9. Jh. Hauptstadt des Königreiches der Pyu. Ihre Pagoden, Stupas und Tempel gelten als Vorbild für Bagan. Nach dem Besuch der Shwesandaw-Pagode heißt Sie die Crew an Bord der RV Paukan 2012 herzlich willkommen. Sie beziehen Ihr komfortables schwimmendes Zuhause für die folgenden vierzehn Nächte. Leinen los – das Abenteuer beginnt! (FMA)

4. Tag Kolonialflair im Dschungel
Man traut sich kaum, das Sonnendeck zu verlassen, so faszinierend ist Myanmars Alltag, der gemächlich an Ihnen vorüberzieht. Bunte Pagoden, kleine Fischerboote, mit Obst und Gemüse beladene Kähne – der Irrawaddy ist die Lebensader des Landes. Sie machen Halt in Thayet, einem verschlafenen Kolonialor, in dem Sie eine traditionelle Kutschenfahrt unternehmen. Beim Besuch der kolonialen Post fühlen Sie sich zurückversetzt in die Zeit des British Empire. Weiter geht Ihre Flussreise stromaufwärts immer tiefer hinein ins Herz von Myanmar. (FMA)

5. Tag Festungen am Irrawaddy
Heute erreichen Sie Minhla und besichtigen die Festung, die mit der Unterstützung Italiens errichtet wurde, um die Briten aus dem königlichen Birma fernzuhalten – letztlich ein vergebliches Unterfangen. Nachmittags erreicht Ihr Schiff Magwe. Hier bekommen Sie die erste Gelegenheit, einen typischen myanmarischen Markt zu besuchen. In der über und über mit Gold bedeckten Mya Tha Lun- Pagode werden Sie Zeuge der tiefen Religiosität, die Myanmar so einzigartig macht. Doch auch der Blick auf den breiten Irrawaddy ist atemberaubend. (FMA)

6. Tag Von Dichtern und Holzschnitzern
Ihr Tagesziel ist die Kleinstadt Sale, Heimat des größten Dichters von Myanmar, U Ponnya. Ein Ort wie eine Zeitreise – alte Kolonialvillen säumen Ihren Weg zum Yoke-Son- Kyaung-Kloster. Diesmal ist kein Gold zu sehen, doch machen die überaus kunstvollen Holzschnitzereien das Kloster zu einem der schönsten des Landes. Von hier führt Sie Ihre Reise weiter stromaufwärts, dem nächsten Höhepunkt entgegen. (FMA)

7. Tag Tempel und Pagoden bis zum Horizont
Heute erwartet Sie ein ganzer Tag in Bagan. Ein Meer von Tempeln und Pagoden mit roten Ziegeln ragt aus der weiten tropischen Ebene. Sind es 2.000, 3.000 oder noch mehr? Egal, die schönsten davon besuchen Sie und erfahren, warum dieses Weltwunder, Asiens größte archäologische Stätte, erschaffen wurde. Am Tagesende beobachten Sie, wie der glutrote Sonnenball Bagans magische Silhouette nach und nach in violette Schatten taucht. (FMA)

8. Tag Bagan mit allen Sinnen
Doch Bagan hat auch weltliche Seiten, die Sie heute entdecken. Ein Souvenir gefällig? Besuchen Sie eine Werkstatt für Lackkunst, dafür ist Bagan berühmt. Oder Sie mieten ein Fahrrad oder vielleicht eine Pferdekutsche und erkunden Tempel und Pagoden noch einmal in Eigenregie. Am Abend erwartet Sie eine traditionelle Puppentheater-Vorführung. (FMA)

9. Tag Königsstadt Ava und Amarapura
Friedlich und abgeschieden liegt die alte Königsstadt Ava in der Landschaft. In einfachen Pferdewagen erkunden Sie die von üppiger tropischer Vegetation überwucherten Ruinen, steinerne Zeugen einer großen Vergangenheit. Vom schiefen Turm gelangen Sie zu dem aus dunklem Teakholz geschnitzten Bagaya- Kloster inmitten grüner Reisfelder. Seine Fundamente ruhen auf 267 gewaltigen Teakholz-Stämmen. In Amarapura, der Stadt der Unsterblichen, spazieren Sie bei Sonnenuntergang über die 1,2 km lange U Bein-Brücke, die längste Teakholz - Brücke der Welt. (FMA)

10. Tag Hügel von Sagaing und Mandalay
Mehr als 600 Stupas, Klöster und 100 Meditationszentren gruppieren sich um den Hügel von Sagaing. 6.000 Mönche, Novizen und Nonnen machen den Ort zu einem der bedeutendsten buddhistischen Zentren Myanmars. Die Luft ist erfüllt vom Klang goldener Glöckchen und monotoner Gebete. Das Weinrot der Roben ist die dominierende Farbe. Was liegt da näher, als ein Nonnenkloster zu besuchen? Beim Gespräch mit der Äbtissin erhalten Sie einen Einblick in den religiösen Alltag. Welch ein Kontrast im Anschluss: das lebendige Mandalay, Myanmars zweitgrößte Stadt, mit seiner berühmten Mahamuni-Pagode und dem wiederaufgebauten Königspalast. (FMA)

11. Tag Kyauk Myaung, im Dorf der Töpfer
Während Ihr Schiff Kurs gen Norden nimmt, werden die Berge höher, die Landschaft einsamer und die Natur undurchdringlicher. Kein Wunder, dass im Töpferdorf Kyauk Myaung alle Uhren langsamer ticken. Beim Ortsbummel erleben Sie Myanmars Alltag auf dem Lande hautnah. Und die Dorfbewohner finden Sie genau so spannend wie umgekehrt. Berühmt ist Kyauk Myaung für seine Töpferkunst. Die riesigen Martaban-Krüge fassen unglaubliche 190 Liter! (FMA)
 
12. Tag An der Wiege von Myanmar
Morgens ankert Ihr Schiff vor Tagaung, dem uralten Mythen zufolge ältesten Ort Myanmars. Hier sollen indische Prinzen die erste Königsstadt des Landes gegründet haben. Zu Fuß erkunden Sie das Ruinenfeld mit der alten Stadtmauer und dem mystischen Geisterschrein. Bei einem kleinen Spaziergang durch die Stadt werden Sie Zeuge eines marktähnlichen Treibens. (FMA)

13. Tag Burmese Days
Das malerische Kolonialstädtchen Katha versetzt Sie zurück in die Welt des berühmten Romans Burmese Days von George Orwell. In der tropisch- trägen Atmosphäre der tiefsten Provinz im untergehenden Empire wechselten Langeweile und Intrigen einander ab. Mit der Rikscha begeben Sie sich auf Zeitreise entlang kolonialer Gebäude inmitten einer weiten Savannen-Landschaft mit heiligen Bobäumen. In einem Elefanten-Camp erfahren Sie Aufschlussreiches über die traditionelle Holzgewinnung in den umliegenden Urwäldern. (FMA)

14. Tag In den Schluchten des Irrawaddy-Flusses
Heute erwartet Sie ein landschaftlicher Höhepunkt Ihrer Flussreise: Ihr Schiff durchquert die zweite Schlucht des Irrawaddy-Flusses, die größte der vier Schluchten. Bewaldete Felsnasen ragen turmhoch über dem Irrawaddy auf und bilden eine fantastische Kulisse. Angesichts dieser unberührten und überwältigenden Natur versteht man leicht, warum der Irrawaddy die Lebensader des Landes ist. Im kleinen Dorf Kyun Daw auf einer Insel mitten im großen Strom erleben Sie den beschwerlichen, aber auch fröhlichen Dorf alltag hautnah. (FMA)

15. Tag Flussgenuss an Bord
Ein Tag zum Genießen und Entspannen auf dem Sonnendeck Ihres komfortablen Schiffes. Die vorüberziehenden Landschaften am großen Strom laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Abwechslung gefällig? Ihre Reiseleitung unterhält Sie mit spannenden Vorträgen zu Land und Leuten. (FMA)

16. Tag Größenwahn eines Königs
In Mingun gab der leicht größenwahnsinnige König Bodawpaya die größte Pagode der Welt in Auftrag. Das gigantische Bauwerk aus Ziegeln sollte 150 m hoch in den Himmel ragen, wurde jedoch nach dem Tod des Königs nie vollendet. Das Erdbeben von 1838 tat ein Übriges. Immerhin erreicht der Sockel des größten Ziegelhaufens der Welt 50 m Höhe. Doch der Superlative nicht genug: Bringen Sie anschließend die mit 90 Tonnen größte funktionstüchtige Glocke der Welt zum Klingen! Abends genießen Sie die stimmungsvolle Tanz- und Theateraufführung der Kunsthochschule Mandalay. Beim gemeinsamen Abschieds-Dinner lassen Sie Ihre faszinierende Reise durch das Land der goldenen Pagoden Revue passieren. (FMA)

17. Tag Abschied von Südostasien
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Ihrer freundlichen Crew und Ihrem Schiff. In Mandalay haben Sie Gelegenheit, die letzten Souvenirs zu besorgen, bevor Sie am Nachmittag Ihren Rückflug über Bangkok und Frankfurt/München antreten. (F)

18. Tag Ankunft in Wien


Programmänderungen vorbehalten!