MONGOLEI - 13 Tage ins Reich des Dschingis Khan Asien


Die traditionsverbundene Heimat von Dschingis Khan ist auch heute noch ein Land der Nomaden und der Jurten. Nach wie vor zieht die Hälfte der Mongolen das ganze Jahr oder zumindest während der warmen Jahreszeit mit ihren Viehherden, Pferden und Rundzelten, die hier eigentlich nicht Jurten, sondern “Ger“ genannt werden, durch die weiten Steppen, kargen Wüsten und atemberaubenden Bergelandschaften. Die Mongolei ist 19 Mal so groß wie Österreich, dennoch gibt es nur 500 km asphaltierter Straßen. Aber gerade die Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit in diesem faszinierenden Land mit seinen unendlichen Weiten, macht eine Mongoleireise zu einem besonderen Erlebnis. Auch wenn man gewisse Reisestrapazen in Kauf nehmen muss, wird der Reisende mit einzigartigen Eindrücken belohnt, zu denen auch die Campingnächte in den traditionellen Rundzelten mitten in der grandiosen Landschaft gehören!

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab EUR 2.695,-

Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag inkl. Jurten: € 390,-

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


2018_Mongolei
.pdf, 189KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug mit Air China Wien – Peking – Ulan Bator – Peking – Wien in der Economy Class
  • Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
    Wien – Peking – Ulan Bator         15:25 – 06:25 Uhr/CA 842 und 08:35 – 10:50 Uhr /CA 901
    Ulan Bator – Peking – Wien        18:30 – 20:45 Uhr /CA956 und 01:50 – 05:45 Uhr/CA 841
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren in der Höhe von € 420,- (Stand: August 2017), Änderungen vorbehalten
  • 10 Nächtigungen in einfachen Hotels bzw. Gästehäuser, Basis Zweibettzimmer mit Dusche/WC und in Jurten Camps (landesüblich in Zweibettjurten, einfache Ausstattung und separate Sanitärräume) laut Reisprogramm
  • Verpflegung: 10 x Frühstück, 10 x Mittagessen und 8 x Abendessen
  • Fahrt in geländegängigen Minibussen / Vans mit maximal 6 Personen
  • Alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintritte laut Programm
  • Durchgehend deutschsprachiger Fremdenführer
  • 1 Reisehandbuch Mongolei pro Zimmer

Nicht inkludierte Leistungen


  • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • fakultative Ausflüge
  • Visum
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
  • alle nicht angeführten Leistungen

Reiseprogramm


1. Tag: Wien – Peking – Ulan Bator
Linienflug mit Air China von Wien via Peking nach Ulan Bator. 

2. Tag: Ulan Bator
Am späten Vormittag Ankunft in Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Begrüßung durch Ihren deutschsprechenden Fremdenführer und Bustransfer ins Hotel. Zeit zum Ausruhen und anschließend Stadtbesichtigung mit einem Spaziergang über den Suchbaatar-Platz bis zum Parlamentsgebäude. Nächtigung im Hotel.

3. Tag: Ulan Bator
Heute besuchen Sie zuerst das wichtigste Kloster des Landes, das Lama buddhistische Gandan-Kloster mit seiner Gebetshalle und einer riesigen Buddha-Statue. Danach erhalten Sie vom Zaisan-Hügel aus einen Überblick über die, in den letzten Jahren stark gewachsenen Stadt. Besuch des Choiijin Lama-Tempelmuseums mit seinen eindrucksvollen Masken und Thankabildern und des Historischen Museums. Nächtigung im Hotel.

4. Tag: Ulan Bator – Mandelgovi
Fahrt Richtung Süden durch Savanne und Steppe, vorbei an Jurten (mongolisch: Ger) und Schafherden. Unterwegs Stopp in Baga Chullu, einer eindrucksvollen Hügellandschaft mit Granitbergen. Früher gab es hier Mönchsklausen, einige kann man bei einer kurzen Wanderung heute noch sehen.  Weiterfahrt zur Distrikthaupstadt Mandelgovi und Spaziergang im Stadtzentrum. Nächtigung in einem einfachen Hotel.

5. Tag: Mandelgovi – Gobi – Dalanzadgad
Heute führt die Route in die Wüste Gobi. Die Landschaft wechselt, immer mehr Sanddünen sind zu sehen.  Nach Ankunft in der kleinen Bezirksstadt Dalanzadgad bleibt noch Zeit für einen Spaziergang. Besonders interessant und sehenswert ist der Markt. Nächtigung im Hotel.

6. Tag: Dalanzadgad – Geierschlucht – Khongoryn Els 
Fahrt in den Gurvan Saikhan Nationalpark. Sie besuchen die spektakuläre tief ins Eis eingeschnittene Jolyn Am-Schlucht (Geierschlucht) und die großen Sanddünen von Khongoryn Els. Der Dünengürtel erstreckt sich über 200km Länge und ist bis zu 40km breit. Die „Besteigung““ einer der Sanddünen schließt einen eindrucksvollen Tag ab. Abends Ankunft im Jurte Camp, wo Sie auch nächtigen werden.

7. Tag: Dinosaurier-Friedhof und Flammende Klippen     
Morgens Besuch des kleinen „Wüstenflusses“, ein Rückzugsgebiet vieler Vögel. Zwischenstopp in der Oase Bulgan und Weiterfahrt nach Bayanzag. Hier befindet sich einer der größten Saxaul Wälder in der Wüste Gobi. Danach wird der „Dinosaurier-Friedhof“, eine bekannte Ausgrabungsstätte von Saurierrelikten besucht. Ein Naturschauspiel bieten die sogenannten Flammenden Klippen, wenn die roten Felsen in der Abendsonne leuchten. Nächtigung im Jurte Camp.

8. Tag: Gobi – Orchon Wasserfall – Ongiin-Klöster
Fahrt zum Orchon-Wasserfall, dem mächtigsten Wasserfall des Landes. Über 25 Meter stürzt der Fluss in ein Becken (baden möglich). Im weiteren Verlauf werden die beiden in den 1930-Jahren fast vollkommen zerstörten Klosteranlagen von Ongiin besucht. Eine wurde bereits wiederaufgebaut, hier leben einige Mönche. Vom anderen sehen Sie die Überreste. Nächtigung im Jurte Camp.
 
9. Tag: Shankar Kloster – Khar Khorin (Karakorum)
Zuerst besuchen Sie die kleine Anlage des Shankar-Klosters im Orchon-Tal, dem ersten Lama Buddhistischen Kloster der Mongolei. Von hier ist es nicht mehr weit nach Khar Khorin wo sich die Reste der früheren Hauptstadt des mongolischen Großreiches unter Dschingis Khan und seinen Nachfolgern befinden. Eine genaue Vorstellung vermittelt ein Besuch im örtlichen Museum, in der unter anderem ein Modell der Stadt zu besichtigen ist. Nächtigung im Hotel.

10. Tag: Khar Khorin – Turk Ausgrabungen - Ogy Nuur-See – Hustai  
Am Vormittag Besuch des Klosters Erdene Zuu mit seinen zahlreichen historisch wertvollen Gebäuden in chinesisch-mongolischen und tibetischen Stilrichtungen.  Die Anlage wurde größtenteils aus den Trümmern der Hauptstadt gebaut. Etwas außerhalb der Klostermauern sehen Sie auch eine der berühmten steinernen Schildkröten. Weiterfahrt zur den Resten der früheren Hauptstadt des Turk-Volkes (inkl. Besuch des kleinen Museums) und zum inmitten von Grashügeln liegenden Ogy Nuur-See. Nach einem entspannenden Zwischenstopp geht es weiter in den Hustai Nationalpark. Nächtigung im Jurte Camp.

11. Tag: Hustai Nationalpark – Ulan Bator
Vormittags Pirschfahrt durch die Hügellandschaft des Nationalparks, der vor allem durch die Wiederansiedlung der „Przewalski-Wildpferde“ (mongolisch: Thaki) bekannt und von Interesse ist. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ulan Bator. Nächtigung im Hotel.

12. Tag: Ulan Bator – Peking
Vormittags frei bzw. begleitet Sie ihr Fremdenführer gerne zum Shopping (beliebt sind vor allem die preiswerten mongolischen Kaschmir Produkte). Nach einem späten Abschiedsmittagessen geht es direkt zum Flughafen um nach Peking zu fliegen.

13. Tag: Peking – Wien
Nach Mitternacht Weiterflug von Peking nach Wien.


Programmänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis Visum:

Wir empfehlen die Visabesorgung rechtzeitig - Dauer der Besorgung richtet sich nach dem Reiseland - über die Visumagentur Visa Partners GmbH vorzunehmen.

Visa Partners GmbH: 1010 Wien, Johannesgasse 4/2/8, Tel.: 01/410 94 15 oder Mobil: 0664/48 42 141,
E-Mail: office@visapartners.at

Alternative: Sie besorgen das Visum in Eigenregie und gehen selbst auf die Botschaft.

Für den Erhalt eines Visums benötigte Unterlagen wie z.B. Einladungen, Flugprints, Hotellisten und Referenznummern werden Ihnen zeigerecht übermittelt!

Die Raiffeisen Reisebüro GmbH übernimmt keine Verantwortung für die zeigerechte und korrekte Abwicklung der Visaformalitäten.