NAMIBIA - Land der Kontraste und Gegensätze


Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten eines kontratreichen Landes: Den roten Boden der Kalahari, die Schatten und Lichtspiele in den imposanten Dünen des Sossusvleis sowie das Küstenstädtchen Swakopmund.  Erleben Sie Wanderungen, die Ihnen die Natur noch näher bringen. Die Pirschfahrten im berühmten Etosha Nationalpark bieten Ihnen das unvergessliche Erlebnis, unzählige Wiltiere in freier Natur zu beobachten.



Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab € 3.990,-

Aufzahlungen:
*Terminzuschlag:         € 400,- p.P.
**Terminzuschlag:         € 700,- p.P.
Einzelzimmerzuschlag:      € 495,-
*+**Einzelzimmerzuschlag:    € 750,-


Mindestteilnehmeranzahl: 10 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 16 Personen


Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


2018_Namibia
.pdf, 181KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug mit Qatar Airways Wien – Doha – Windhoek – Doha – Wien in der  Economy Class
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren € 264 (Stand: Dezember 2017), Änderungen vorbehalten
  • 10 Nächtigungen in sehr guten Hotels und Lodges, Basis Doppelzimmer oder 2-er Belegung – Hotelliste siehe am Ende des Programms
  • 10 x Frühstück, 1 x Mittagessen und 10 x Abendessen
  • Alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung
  • 2 Wasserflasche pro Person/pro Tag
  • Reisehandbuch Namibia

Nicht inkludierte Leistungen


  • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Extras im Hotel
  • Reiseversicherung
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
  • alle nicht angeführten Leistungen

    Reiseprogramm


    1.Tag: Wien – Doha – Windhoek
    Abflug mit Qatar Airways von Wien via Doha nach Windhoek.

    2.Tag: Windhoek
    Vormittags Ankunft in Windhoek und Transfer in Ihr Hotel. Am Nachmittag lernen Sie Windhoek bei einer kurzen Stadtrundfahrt kennen. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt des Landes liegt in einem Talkessel, gesäumt von Bergen. Sie vermittelt ein Stück deutsche Kolonialgeschichte. Das Zentrum befindet sich entlang der geschäftigen Hauptstraße Independence Avenue. Sie kommen vorbei am Parlamentsgebäude, der Christuskirche aus dem Jahre 1896 und der „Alten Feste“, Hauptquartier der Schutzgruppe und heute namibisches Nationalmuseum. Abendessen und Nächtigung.

    3.Tag: Windhoek – Sossusvlei
    Heute Morgen verlassen Sie Windhoek. Mit 20 Mio. Jahren gilt die Namib als älteste Wüste der Welt. Im Zentrum Namibias besteht die Namib aus gewaltigen Sandbergen. In der Namib gibt es kaum Regen nur der Nebel von der Küste sorgt für etwas Feuchtigkeit. Im Sommer kann es heiß und im Winter sehr kühl werden. Einige einjährige Gräser und Kräuter beherrschen die Pflanzenwelt der Namib. Sträucher oder Bäume stehen meist nur an den Rivieren (Trockenflüssen). Für die Namib typische Tiere sind die Oryxantilopen, Springböcke und der Strauß. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge. Möglichkeit fakultativ an einer Sundowner Fahrt teilzunehmen. Abendessen und   Nächtigung.

    4.Tag: Sossusvlei / Sesriem Canyon
    Am frühen Morgen fahren Sie in das Sossusvlei Gebiet, wo Sie die höchsten Dünen der Welt bewundern können. Die Farben sind, speziell um diese Zeit, atemberaubend und perfekt für Fotoliebhaber. Sossusvlei heißt übersetzt "der Platz, wo sich das Wasser sammelt" und ist eine weiße Lehmbodensenke umringt von alten Kameldornbäumen und hohen orange farbigen Sanddünen. Hier wird das Wasser des Tsauchab Trockenflusses vom Abfluss ins Meer von den Dünen blockiert. Bei ausreichenden Regen reicht die Flut vom Trockenfluss bis zum Sossusvlei und formt dann einen großen flachen See inmitten der Namib Wüste. Sie haben die Gelegenheit, auf eine dieser Dünen zu steigen und die atemberaubende Aussicht zu genießen oder aber einen Fußmarsch in das „Death Vlei“ zu machen. Nach einer Mittagspause, am Eingang des Nationalparks besuchen Sie den Sesriem Canyon, wo der Tsauchab-Fluss über Millionen Jahre eine tiefe Schlucht gegraben hat. Den Namen erhielt der Canyon von den Siedlern, die sechs Riemen benötigten, um Wasser aus dem Tsauchab-Fluss zu schöpfen.
    Abendessen und Nächtigung.

    5.Tag: Sossusvlei – Kuiseb Canyon – Swakopmund
    Nach dem Frühstück begeben Sie sich in Richtung Küste. Sie fahren durch den Ort Solitaire, einem „one house town“. Hier können Sie noch dem dortigen Greissler-Laden, der für seinen Apfelstrudel und sein vorzügliches Brot bekannt ist, einen Besuch abstatten. Anschließend durchqueren Sie die Namibwüste mit ihrem faszinierenden „Mondtal“, einer kargen und welligen Steinwüste die aus den Tälern des Swakop Flusses entstanden ist. Die Fahrt führt Sie unter anderem über den Gaub Pass und den Kuiseb Canyon bis nach Walvis Bay, Fotostopp bei der Lagune mit Flamingos, Kormoranen uvm. und weiter nach Swakopmund wo Sie am späten Nachmittag eintreffen werden. Während der Fahrt in Ihr Hotel erhalten Sie bei einer orientierenden Stadtrundfahrt bereits einen ersten Eindruck.
    Abendessen und Nächtigung.

    6.Tag: Swakopmund – Cape Cross – Damaraland
    Nach einem zeitigen Frühstück geht es entlang der Küste auf der Salzstraße, vorbei an Salzpfannen und einer großen Anzahl von Vögeln, in Richtung Henties Bay. Von hier machen Sie einen Abstecher zum Kreuz Kap (Cape Cross) zum Besuch einer Kolonie Pelzrobben. In dieser Kolonie leben zwischen 80.000 und 100.000 Zwergpelzrobben. Anschließend Rückfahrt nach Henties Bay und Weiterfahrt ins Damaraland, eine der landschaftlich schönsten Gegenden Namibias. Gegen Abend erreichen Sie Ihre Lodge. Abendessen und Nächtigung.  

    7.Tag: Twyfelfontein
    Heute entdecken Sie die Region von Damaraland. In den alten, ausgetrockneten Flussbetten sind viele Tierarten zu finden und Sie begeben sich auf die Suche nach den Wüstenelefanten. Abendessen und Nächtigung in Ihrer Lodge.

    8.Tag: Damaraland – Vingerklip
    Nach dem Frühstück besuchen Sie Twyfelfontein, eine Stätte uralter Felsgravuren mit ca. 2.500 Bildern auf über 200 Felsplatten und die “Orgelpfeifen”, eine ausgeprägte Serie von Basaltsäulen die über Jahrhunderte durch Erosion entblößt wurden. Danach statten Sie dem „Damara Living Museum“ einen Besuch ab, wo Sie vieles über die Nation der Damaras erfahren können. Anschließend geht es weiter ins Damaraland. Unterwegs machen Sie Halt beim „Vingerklip“ einer Felssäule die durch Jahrhundertelange Erosion entstand. Sie stammt aus einer Zeit, in der der heute saisonale Ugab Fluss noch ein großer, schnell fliesender Fluss war. Am Nachmittag Ankunft in Ihrer Lodge. Abendessen und Nächtigung.

    9.Tag: Vingerklip – Etosha Nationalpark
    Nach dem Frühstück verlassen Sie das Damaraland und fahren in Richtung des Etosha Nationalparks. Unterwegs besuchen Sie ein Himba Dorf. Man schätzt das es noch rund 7000 Menschen, dieses Volksstammes gibt. Auch heute noch leben sie vergleichsweise unberührt von der europäischen Zivilisation als nomadisierende Viehzüchter, Sammler und Jäger. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge in unmittelbaren Nähe des Etosha Nationalparks. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt im offenen Safariwagen.
    Abendessen und Nächtigung.

    10.Tag: Etosha Nationalpark
    Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie in einem offenen Safariwagen zur Pirschfahrt in den Etosha Nationalpark, einem der größten und schönsten Wildreservate der Welt, auf. Sie verbringen den ganzen Tag im Park. Der Etosha Nationalpark hat eine Größe von fast 23.000 qm. Charakteristisch sind Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren zu sehen sind. Hier leben ungefähr 114 verschiedene Säugetiere, zum anderen auch das seltene schwarze Nashorn und Schwarznasenimpalas. Etoshas Elefanten, so sagt man, sind die größten und massivsten in Afrika. Andere Säugetiere, die man im Park finden kann sind: Gnus, Zebras, Hyänen und Löwen. Mit etwas Glück können Sie sogar auf Geparden und Leoparden stoßen, die das Trio der "Großen Katzen" komplettieren. Etwa 300 Vogelarten kann man im Park finden, inklusive des europäischen Bienenfressers und verschiedener Raubvögel. Am späten Nachmittag geht es wieder zurück zu Ihrer Lodge. Abendessen und Nächtigung.

    11.Tag: Etosha Nationalpark – Okonjima
    Heute verlassen Sie die Etohsa Pfanne und fahren via Outjo in die Rinderfarmregion von Otjiwarango. Besuch der AfriCat Foundation, wo Sie vieles über den Geparden erfahren werden. Mit etwas Glück werdne Sie auch Leoparden zu Gesicht bekommen. Abendessen und Nächtigung in der Lodge.

    12.Tag: Okonjima –Windhoek Airport – Heimflug
    Heute fahren Sie wieder in südlicher Richtung und erreichen zunächst das Städtchen Okahandja, deren Geschichte eng mit der des Herero Volkes verbunden ist. Lohnenswert ist in Okahandja auf jedem Fall ein Bummel über den Holzschnitzer Markt. Anschließend werden Sie zum Flughafen Windhoek gebracht.  Abflug von Windhoek nach Doha.

    13.Tag: Doha – Wien
    Nach Mitternacht Weiterflug von Doha nach Wien.

    Programmänderungen vorbehalten!

    Geplante Hotels und Lodges, Änderungen vorbehalten:

    Windhoek        Windhoek Country Club Resort
    Namib Nationalpark:    Kulala Dessert Lodge
    Swakopmund:        Swakompund Hotel
    Damaraland:        Doro Nawas Hotel
    Vingerklip:        Vingerklip Lodge
    Etosha Nationalpark:    Etosha Village
    Okonjima:        Okonjima Bush Lodge


    Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten


    12.05./09.08.        QR 184    Wien – Doha        18:50-01:00 Uhr
    13.05./10.08.        QR 1373    Doha – Windhoek    02:30-09:40 Uhr
    23.05./20.08.        QR 1374    Windhoek – Doha    13:00-23:35 Uhr
    24.05./21.08.        QR 183    Doha – Wien        08:00-12:35 Uhr

    12.06./16.10.        QR 184    Wien – Doha        18:50-01:00 Uhr
    13.06./17.10.        QR 1373    Doha – Windhoek    02:30-09:40 Uhr
    23.06./27.10.        QR 1374    Windhoek – Doha    13:00-23:35 Uhr
    24.06./28.10.        QR 189    Doha – Wien        02:45-07:20 Uhr