NEUSEELAND

Im Land der Hobbits


Neuseeland liegt zwar sprichwörtlich auf der anderen Seite der Weltkugel und dennoch scheint vieles, vor allem auf der Südinsel, sehr europäisch. Das Klima, die fruchtbaren, gebirgigen, mit Fjorden, Buchten und Seen durchzogenen Landschaften und die weiße Bevölkerung. Dann aber wieder wirkt, besonders auf der subtropischen Nordinsel, wo aktive Vulkane, wunderschöne Strände und eine tropische Flora die Landschaft prägen, vieles doch sehr fremd und exotisch.

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab EUR 3.990,-   

Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage


Mindestteilnehmeranzahl: 8 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


2018_Neuseeland_Daniela_Klan
.pdf, 266KB

Inkludierte Leistungen


  •  16 Nächtigungen in Ensuite Units oder Motel Units in Holiday Parks oder Motels/Hotels
  • 2 Nächtigungen auf einer Farm
  •  Täglich Frühstück/ 3 x Abendessen
  •  Alle Rundfahrten in einem Minibus lt. Programm (max. 15 Personen)
  •  Eintritt und Einführung ‚Rapaura Watergardens‘
  •  Ohinemutu Maori Dorf – Einführung in die Maori Kultur, Wai-O-Tapu Thermalgebiet, Lady Knox Geysir
  •  Maori Tourguide und Fahrer
  •  Deutschsprechende Reisebegleitung
  • (03.-21.02. und 31.3.-18.04.19 Reisebegleitung durch Daniela Klan)

Nicht inkludierte Leistungen


  • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
  • Flüge, Trinkgelder
  • Extras im Hotel
  • Reiseversicherung
  • Alle nicht angeführten Leistungen
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)

Reiseprogramm


1. Tag: Ankunft Auckland Flughafen – Stadtbesichtigung

Wir empfangen Sie am Flughafen in Auckland und bringen Sie zu Ihrem Hotel. Nachmittags lernen Sie einen Teil der größten Stadt des Landes kennen. Im Domain Park bekommen Sie eine kurze Einführung in die Geschichte Neuseelands. Anschließend gehen Sie durch diese herrliche Parkanlage zur Queen Street, der Hauptgeschäftsstraße des Landes und von hier ins Wynyard Quarter, einem bis vor 10 Jahren von an und ablegenden Schiffen genutztem Gelände, das seit dem Rugby Weltcup im Jahre 2011 zu einem Ort des Flanierens umgewandelt wurde. Hier essen Sie zu Abend und lernen die anderen Mitglieder Ihrer Gruppe kennen. Übernachtung im Raum Auckland.


2. Tag: Auckland – Coromandel Halbinsel

Eine Stunde nachdem Sie die größte Stadt verlassen haben erreichen Sie die Coromandel Halbinsel. Ihr erster Stopp dort sind die Rapaura Wassergärten. Ein lokaler Guide gibt Ihnen eine Einführung durch die herrliche Anlage und erklärt Ihnen die Vegetation, Natur und Pflanzen die dieses Land so einzigartig machen. Auf einer kurvigen, ungeteerten Straße geht es weiter; Ihr nächster Stopp ist eine Ansammlung von Kauri Bäumen zu dessen größten Exemplar Sie wandern werden. Auf der anderen Seite der Halbinsel beginnen Sie die Wanderung zu Cathedral Cove, einem wunderschönen Strand an dem unter anderem der Film ‚Narnia‘ gedreht wurde. Je nach Gezeiten besuchen Sie entweder vor oder nach der Wanderung den ‚Hot Water Beach‘. Dort können Sie sich an einem Strand im heißen Wasser baden. Weiter nördlich erreichen Sie Whitianga. Übernachtung im Raum Coromandel.

3. Tag: Coromandel – Rotorua

Auf dem Weg nach Süden werfen Sie einen Blick in die Goldmine in Wahi. Eine Stunde später erreichen Sie eine der größeren Städte des Landes, Tauranga. In Mount Maunganui können Sie den erloschenen Vulkan am Hafeneingang erklimmmen.  Alternativ haben Sie Zeit um am Strand  zu relaxen. Wer es wärmer mag kann auch die Salzwasserhotpools besuchen oder auf die Moturiki Insel wandern.  Nach dieser Pause geht es weiter nach Rotorua. Die Stadt ist das Zentrum der Maorikultur und die wichtigste Thermalstadt des Landes.

In Ohinemutu, einem Maori Dorf unweit des Zentrums der Stadt werden Sie von einem lokalen Guide begrüßt. Er gibt Ihnen eine eingehende Einführung in die einzigartige Kultur, führt Sie auf eine zwei stündige Wanderung durch das örtliche Thermalgebiet sowie das Maori Dorf und beantwortet alle Fragen die Sie haben. Übernachtung in der Region Ohinemutu.

4. Tag: Rotorua

Am Morgen wandern Sie entlang des Rotorua Sees. Mit viel Glück können Sie Vogelkolonien beobachten, welche sich bevorzugt auf den warmen Thermalböden aufhalten. Am Nachmittag können Sie in Ihrer Freizeit eines der vielen Freizeitangebote nutzen. Sie können wählen zwischen einer Rafting Tour über den Kaituna Fluss, Mountainbiken, einer Fahrt und Wanderung zu einer im Rotorua See gelegenen Insel, den polynesischen Pools. Oder besichtigen Sie Hobbiton, den Drehort aus ‚Herr der Ringe‘. Abends empfehlen wir den Besuch einer Maori Kulturveranstaltung. Übernachtung im Raum Rotorua.

5. Tag: Rotorua – Nationalpark/Ohakune:

Etwa 25 Minuten außerhalb der Stadt befindet sich das ‚Wai-O- tapu‘ Thermalgebiet. Inmitten dieses herrlichen Parks befindet sich der farbenfrohe größte Heißwasserpool der Erde. Es gibt aber auch Schlammpools, kleine und große Geysire, sowie viele Krater zu bewundern.  Nach Beendigung Ihrer Wanderung durch den Park beobachten Sie den ‚Lady Knox Geysir‘ welcher sein Wasser regelmäßig als Fontäne ausstößt. Anschließend baden Sie in einem heißen Fluss (Badewannentemperatur).  Weiter geht es zu den Huka Falls. Der Waikato Fluss wird hier durch eine enge Schlucht gepresst. Sie wandern von hier zu einem heißen Zufluss an dem Sie nochmals die Gelegenheit nutzen können um ein Bad zu nehmen.  Am Taupo See, dem größten See des Landes machen Sie einen Fotostopp bei dem Sie auch jede Menge Bimsstein auf das Wasser werfen können. Am Nachmittag erreichen Sie einen der ältesten Nationalparks der Erde, den Tongariro Nationalpark, dessen Zentrum drei große Vulkane bilden. Nachdem Sie Ihr Gepäck in der Unterkunft abgeladen haben, fahren Sie wenige Kilometer und beginnen eine Wanderung zu den ‚Waitonga’ Wasserfällen’. Sie spazieren durch den ursprünglichen einheimischen Südbuchenwald und Schwemmland bis Sie bei den Fällen ankommen. Bei gutem Wetter eröffnet Ihnen die Wanderung herrliche Blicke auf den größten Berg der Nordinsel, ‚Mount Ruapehu’. Sie schließen den Tag mit einem Spaziergang durch einen herrlichen ‚Rimu’ Wald ab. Diese Giganten der Wälder muss man erlebt haben. Übernachtung in der Region Ohakune.

6. Tag: Ohakune – Wellington

Nach etwa zwei Stunden Fahrt erreichen Sie die Kapiti Küste. In Raumati South wandern Sie entlang der Küste im ‚Queen Elizabeth Park’.  In der Mitte der Hauptstadt Wellington ist der Mount Victoria. Von dort genießen Sie die herrliche Rundumsicht über die Stadt, den Hafen und die Cook Straße. Bevor Sie die Stadt kennenlernen checken Sie im Hotel ein. Übernachtung im Raum Wellington.

7. Tag: Wellington

Sie sehen das Parlament, den Beehive -  das Abgeordnentenhaus und schlendern durch die Haupteinkaufsstraße zur Kabelbahn mit der Sie den botanischen Garten erreichen.  Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Besuch des ‚Te Papa Nationalmuseums’ und/oder von Zealandia, einer ‚Festlandsinsel’ in der versucht wird die einheimischen Tiere und Pflanzen zu schützen und wieder anzusiedeln. Übernachtung im Raum Wellington.

8. Tag: Wellington – Fähre zur Südinsel – Nelson

Sie nehmen die Frühfähre und gleiten durch die Cook Straße in die pittoresken Marlborough Sounds zur Südinsel. Eine Stunde Fahrt entfernt von hier - an der Pelorus Brücke, einem Gebiet mit ursprünglichem Waldbestand haben Sie Zeit im Schwimmen zu gehen und eine kleine Wanderung zu unternehmen. In der Nelson Region entspannen Sie am Meer oder in einer der vielen Lokale der Region. Übernachtung im Raum Nelson.

9. Tag: Abel Tasman National Park

Sie können zu Fuß den kleinsten und bekanntesten Nationalpark des Landes erkunden. Die goldgelben Strände stehen in ständigem Wechsel mit Felsformationen und Regenwald. Die Länge des Tracks können Sie selbst bestimmen, es gibt die Möglichkeit mit dem Wassertaxi den Rücktransport anzutreten oder Sie gehen den Weg zurück zu Fuß. Alternativ besteht auch die Option den Park mit dem Kajak kennenzulernen. Übernachtung im Gebiet des Abel Tasman National Parkes.

10. Tag: Golden Bay

Sie fahren über den Takaka Berg in die ‚Golden Bay‘, eine wunderschöne Bucht ganz im Norden der Südinsel. Ihr erster Stopp ist an den ‚Pupu Springs‘. Diese klarsten Quellen der Welt erkunden Sie bei einem Spaziergang. Ganz im Norden wandern Sie durch Farmland zu dem Traumstrand ‚Wharariki‘. Dieser wilde Westküstenstrand begeistert durch die Kombination von grünem Farmland, Dünenlandschaften, Höhlen und den vorgelagerten Felsformationen. Eine Pause genießen Sie im Café oberhalb der längsten Sandlandzunge der Welt; Farewell Spit‘. Sie gehen gemeinsam ins ‚Mussel Inn’, eines der bekanntesten Lokale Neuseelands, bevor Sie die Rückfahrt antreten. Übernachtung nahe des Golden Bays.

11. Tag: Nelson Region – Westküste

Auf dem Weg zur Westküste nehmen Sie sich Zeit für Foto & Schwimmstopps entlang des Buller Flusses. Ganz im Westen am ‚Cape Foulwind‘ beginnen Sie eine einstündige Wanderung entlang der dramatischen Klippen bei der Sie Robben beobachten können. Das Ende der Wanderung ist an dem herrlich gelegenen Tauranga Strand, der vor allen Dingen bei den Surfern beliebt ist.  Weiter südlich erkunden Sie die 'merkwürdigen' Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen). Abends gibt’s die traditionellen Fish & Chips bei einem Lagerfeuer am Strand. Übernachtung im Raum Nelson.

12. Tag: Greymouth – Westküste – Fox Gletscher

In Hokitika, einer Kleinstadt an der Westküste haben Sie die Möglichkeit der Jadeherstellung zuzusehen. Sie erreichen die Gletscherregion in der Sie übernachten werden. Sie wandern zu einer der beiden Gletscherzungen die einzigartig bis vor wenigen Jahren im Regenwald endeten. Nach Einbruch der Dunkelheit geht es nochmals los, Sie beobachten die Glühwürmchen im Regenwald. Übernachtung in der Region

13. Tag: Fox Gletscher - Queenstown

Mit etwas Glück können die Frühaufsteher heute herrliche Fotos der Spiegelung des Mount Cook – Neuseelands höchstem Berg – im Matheson See fotografieren. Auf dem Weg nach Süden lädt Sie die Natur immer wieder zum Verweilen ein. Der Kieselsteinstrand etwa eine Stunde südlich der Gletscher ist ideal zum Jadesuchen; anschließend erkunden Sie einen wunderschönen Regenwald; ein Wasserfall lädt zum Verweilen ein. Dann geht es zu den Blue Pools – in die Landschaft gemeißelte tiefblaue Seen weiter. In Wanaka, einer Kleinstadt inmitten der Berge und an einem herrlichen See gelegen werden Sie pausieren. Über die hochalpine ‚Crown Range’ Straße erreichen Sie Queenstown, die Metropole für alle Abenteuersuchenden. Übernachtung: im Raum Queenstown.

14. Tag: Queenstown – Ihr Tag um Abenteuer zu genießen

Morgens fahren Sie zur historischen ‚Bungy’ Brücke von der man Bungy springen kann. Anschließend sehen Sie wie die Chinesischen Goldgräber vor 150 Jahren hier lebten und schlendern von hier aus durch Arrowtown, einer alten Goldgräberstadt. Am späten Vormittag sind Sie zurück in Queenstown. Der Nachmittag ist frei zur individuellen Gestaltung. Wir empfehlen mit der Gondel zu einem Aussichtspunkt oberhalb der Stadt zu fahren. Im Ort können sie jede Menge Aktivitäten erleben. Raften, Jetboat fahren, Riverboarden, Reiten und vieles mehr. Übernachtung im Raum Queenstown.

15. Tag: Queenstown – Milford Sound – Te Anau

Nach einem frühen Start geht es in den Fiordland Nationalpark. Viele Fotostopps und kleine Wanderungen auf dem Weg nach Milford Sound lassen uns die majestätische Landschaft erleben. In Milford Sound, dem nördlichsten und dramatischsten von 14 Fjorden können Sie auf einer Fahrt mit dem Schiff die dramatische Landschaft in all seiner Pracht aus nächster Nähe kennenlernen. Bei einer geführten Wanderung in Milford Sound erreichen Sie die besten Plätze um Fotos zu machen. Auf dem Weg nach Te Anau haben Sie Zeit für eine geführte Wanderung durch einen ursprünglichen Urwald. Auf diesem Treck erreichen Sie eine ‚Three Wire Bridge‘. Sie übernachten in Te Anau, am Rande des Nationalparks.

16. Tag: Te Anau – Kurow Farmaufenthalt

Sie folgen dem größten See der Südinsel auf Ihrer Fahrt Richtung Norden. Durch das Kawerau Tal gelangen Sie in eine Obst produzierende Region. Bei einem der Obstbauern schlemmern Sie sich durch das Angebot an verschiedenen Früchten. Über den knapp 1000 Meter hoch gelegenen Lindis Pass gelangen Sie in die Mackenzie Hochebene. Nach Erreichen der Ortschaft ‚Kurow‘ werden Sie auf einer Farm herzlich willkommen geheißen. Nachmittags zeigt Ihnen die Farmerin ihr großes Grundstück und erklärt Ihnen viel über das Aufziehen von Kälbern, Schafen und der Rinderzucht sowie über das Leben und Arbeiten in einer Farm Region. Das Abendessen wird für Sie in dem urig umgebauten Schafschurstall zubereitet. Übernachtung auf der Farm.

17. Tag: Kurow Farm und Umgebung

Nach einem gemütlichen Frühstück folgen Sie bei gutem Wetter dem Pukaki See und erreichen die ‘Mount Cook’ Region.  Am Straßenende beginnen Sie die Wanderung zum Hooker Gletscher unterhalb des höchsten Berges des Landes gelegen. Wenn die Sonne mal nicht scheint fahren Sie zu den berühmten runden ‚Moeraki’ Steinen am Pazifik. Unweit von dort findet sich die aufgrund Ihrer weißen Gebäude ungewöhnliche Stadt Oamaru. Unweit des Ortes machen Sie noch einen Stopp bei den Pinguinen, bevor Sie wieder zurück zur Farm fahren und Nächtigung.

18. Tag: Kurow – Christchurch

Gegen Mittag erreichen Sie die größte Stadt der Südinsel dessen Zentrum bei einem Erdbeben im Jahre 2011 zerstört wurde. Sie begeben sich auf eine geführte Stadtwanderung die Ihnen einen Einblick in die Zerstörung und den Wiederaufbau gibt. Die Wanderung durch den botanischen Garten ermöglicht Ihnen nochmals einen Blick auf die einzigartige Vegetation des Pazifiks. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können einkaufen gehen oder das Antarktis Museum besuchen. Übernachtung im Raum Christchurch.

19. Tag: Christchurch – Abflug

Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Flughafen. Dort heißt es leider Abschied nehmen.

Flüge auf Anfrage erhältlich.

Gerne sind wir bei der Buchung Ihrer gewünschten Flugverbindung behilflich!

 

Programmänderungen vorbehalten!

 

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!