PERU RUNDREISE - Lima - Cusco - Machu Picchu - Puno/Titicacasee - Lima


Wandeln Sie in Peru auf den Spuren der Inkas! Erfahren Sie in Lima alles über diese alte Kultur und erleben Sie bei dem Volk der Uros die traditionelle Lebensweise hautnah. Erkunden Sie das Wunderwerk Machu Picchu und bewundern Sie die atemberaubende Natur dieses Landes während einer Fahrt auf dem Titicacasee.

 

 


Preis pro Person im Doppelzimmer ab 2.899 EUR


Aufzahlungen:
*Terminzuschlag:             200 EUR p.P.
**Terminzuschlag:           400 EUR p.P.
Einzelzimmerzuschlag:      475 EUR
Ausflug/Inkaruinen:            75 EUR


Mindestteilnehmeranzahl: 20 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


Microsoft Word - 2018_2019_Peru.docx
.pdf, 440KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflüge mit Iberia Wien – Amsterdam/Madrid – Lima – Amsterdam/Madrid – Wien in der Economy-Class
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren 460 EUR (Stand: Juni 2018), Änderungen vorbehalten
  • Inlandsflüge Lima – Cusco/Puno (Juliaca) – Lima inkl. Taxen
  • 9 Nächtigungen in guten 3* Hotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 1 x Abendessen
  • Alle Fahrten, Transfers und Besichtigungen laut Programm inkl.
  • Eintrittsgebühren
  • Zugticket für die Strecke Ollanta – Machu Picchu – Ollanta im Vistadome
  • Bootsfahrt am Titicacasee
  • Lokale deutschsprechende Reiseleiter
  • Reisehandbuch Peru
  • Raiffeisen Reiseleitung ab/bis Wien

Nicht inkludierte Leistungen


  • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Extras im Hotel
  • Reiseversicherung
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
  • alle nicht angeführten Leistungen

 

 

Reiseprogramm


1. Tag: Wien – Madrid/Amsterdam – Lima
Abflug von Wien über Madrid oder Amsterdam nach Lima. Nach Ankunft treffen Sie am Flughafen Ihren örtlichen deu-tschsprachigen Reiseleiter. Transfer ins Hotel und Nächtigung.

2. Tag: Lima
Nach dem Frühstück beginnen Sie die Reise mit einer Stadtrundfahrt durch Lima. Die Stadt war immer eine der wichtigsten Städte in Südamerika, seit sie 1535 vom spanischen Eroberer Francisco Pizarro gegründet wurde. Ihre Besichtigung führt Sie durch die historischen und modernen Teile der Stadt: Sie sehen den Hauptplatz mit seinen hübschen Gebäuden, den Regierungspalast, das Rathaus, den Palast des Erzbischofs und die Kathedrale. Sie setzen die Besichtigung mit dem San Francisco Kloster und dem beliebten Plaza San Martin fort. Mit Peru werden sofort die Inkas assoziiert, deren Reich fast 100 Jahrelang bestand. Vorangegangen sind den Inkas jedoch eine Reihe früherer Kulturen deren vielfäl-tige Errungenschaften in Metallverarbeitung, Textilien und Keramik die Basis für die Inkahochkultur bereiteten. Ein Besuch im Larco Herrera Museum vermittelt dem Besucher die Besonderheiten der verschiedenen Prä-Inka-Kulturen in ihrem jeweiligen Entstehungskontext. Larco ist keine bloße Objektsammlung. Seine didaktisch konzipierten Galerien vermitteln ein Verständnis von 3.000 Jahren prähispanischer Geschichte in Peru. Einige Ausstellungsstücke gelten als Ikonen präkolumbianischer Kunst und wurden schon in den renommiertesten Museen der Welt ausgestellt. Das Larco-Museum selbst ist ein Erlebnis für sich. Es ist in einer Kolonialvilla untergebracht, die auf einer einstigen Prä-Inka-Pyramide aus dem 7. Jahrhundert errichtet wurde. Nachmittag Freizeit.

3. Tag: Lima – Cusco – Heiliges Tal
Transfer zum Flughafen Lima und Flug nach Cusco. Transfer von Cusco zu Ihrem Hotel im Heiligen Tal. Unterwegs besuchen Sie eine einheimische Weberfamilie, um sich im Innenhof ihres Hauses eine Demonstration des Webprozesses anzusehen. Chinchero ist bekannt für seine Textilien, die auf Schlaufenwebstühlen gefertigt werden. Sie beobachten wie die Wolle erst kardiert, dann gesponnen, gefärbt und letztendlich durch verschiedene Techniken zu Gürteln, Ponchos und Schals gewoben wird.

4. Tag: Heiliges Tal

An diesem Morgen besuchen Sie den Pisaq Markt im Heiligen Tal. Ursprünglich war dies ein Ort, wo Menschen aus abgelegenen Gemeinden ihre Waren tauschten. Im Laufe der Zeit hat sich Pisaq zu einem der bekanntesten Souvenir-Märkte in Südamerika entwickelt. Sie sollten unbedingt die "Empanadas" probieren, die hier frisch in einem traditionellen Steinofen gebacken werden. Nach dem Mittagessen fahren Sie zur Ollantaytambo Festung, um dort den Sonnentempel, erschaffen aus sechs gigantischen Monolithen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 50 Tonnen und die Terrasse der Zehn Nischen zu besichtigen.

5. Tag: Heiliges Tal – Machu Picchu – Aguas Caliente
Nach dem Frühstück Transfer zur Bahnstation Ollanta. Die Zugfahrt durch das heilige Urubamba Tal bringt Sie nach Aguas Calientes. Von hier aus nehmen Sie einen kleinen Bus, der sich die steilen Serpentinen bis zum Eingang der Zitadelle hinaufarbeitet. Machu Picchu wurde nie von den Spaniern entdeckt. Erst 1911 stieß der Forscher Hiram Bingham auf die verwitterten Mauern der mächtigen Anlage. Die einzigartige Lage und das architektonische Genie, das in den Bau einfloss, machen Machu Picchu zu einem wahren Wunderwerk. Abendessen und Nächtigung im Hotel in Aguas Calientes.

6. Tag: Aguas Calientes – Cusco

Am Morgen haben Sie frei um optional Machu Picchu ein zweites Mal zu besuchen. Am späten Vormittag Rückfahrt mit dem Zug von Aguas Calientes nach Ollanta. Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel in Cusco. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

7. Tag: Cusco

An diesem Morgen besichtigen Sie die wichtigsten Plätze in Cusco. In der berühmten Kathedrale können Sie geschnitzte Holzarbeiten, einen verzierten Altar und mehrere hundert Gemälde der Schule von Cusco, aus dem 17. Jahrhundert, bewundern. Die Entdeckungstour führt Sie weiter zum Son-nentempel Koricancha, ein weiteres Beispiel für den kulturellen Reichtum Cuscos. Dort werden Sie Zeuge des unglaublichen Mauerwerks der Inkas, eine technische Meisterleistung, die bis heute ein Geheimnis geblieben ist. Danach wandern Sie entlang der Hatunrumiyoc-Straße, die nach dem 12-winkligen Stein benannt ist, der noch gut in der verbliebenen Mauer des Inka Roca Palasts sichtbar ist. Sie machen einen letzten Stopp im San Blas Kunsthandwerkerviertel. Die sage-numwobenen Kopfsteinpflastergassen bieten nicht nur spektakuläre Ausblicke auf die Stadt, sie sind auch mit Werkstätten und Galerien gesäumt, die dem Viertel seine künstlerische Atmosphäre verleihen. Nachmittags haben Sie etwas Zeit in Cusco zur freien Verfügung oder die Möglichkeit an dem fakultativen Ausflug zu den bekannten Inkaruinen nahe Cusco teilzunehmen. Die Tour beginnt mit dem Besuch von Sacsayhuaman, einer Festung auf einem Hügel, die die Stadt Cusco überblickt. Die größten Steine, die im Aufbau verwendet wurden sind fast 8,5 m hoch und wiegen ca. 360 Tonnen. Die Steine passen so perfekt zusammen, dass ein einzelnes Blatt Papier nicht zwischen zwei Steine passen würde. Danach Fahrt zum Tempel von Kenko, der der Mutter Erde gewidmet ist. Vor der Rückkehr nach Cusco halten Sie noch kurz bei Puka Pucara (die rote Festung) und Tambomachay (Bad der Inka). Preis pro Person: 75 EUR
Mindestteilnehmeranzahl: 4 Personen

8. Tag: Cusco – Puno

Heute machen Sie eine lange Fahrt durch die beeindruckende Berglandschaft der Anden nach Puno. Bei der Überquerung des Altiplanos sehen Sie verschneite Berge, winzige Dörfer und Herden von Lamas und Vikunjas. In Andahuaylillas besichtigen Sie die von Jesuiten errichtete Kirche aus dem 17. Jahrhundert. Wegen ihrer Wand- und Deckenfresken wird sie auch die „Sixtinische Kapelle der Anden“ genannt. Danach halten Sie in Raqchi, um den Viracocha Tempel zu besi-chtigen. Dies war der einzige Inka-Tempel in dem neben Stein auch Lehm als Baumaterial eingesetzt wurde. Besonders imposant sind die zylindrischen Säulen, die mit feinen Schichten aus Tonerde bedeckt sind. Der „La Raya“Pass auf 4.335m, an dem Sie kurz halten, bietet einen wunderbaren Ausblick auf die verschneiten Anden.

9. Tag: Puno
Am Vormittag gehen Sie an Bord eines kleinen Bootes, um sich auf das Wasser des Titicacasees zu wagen. Bei Ihrer Fahrt gilt es den Uros, einer kleinen einheimischen Gemeinde, einen Besuch auf ihren selbst geflochtenen Inseln abzustatten. Die Uros leben in vollständiger Eintracht mit der Natur und ihren Rohstoffen, besonders dem Totora-Schilf, das am Ufer gedeiht und die sprichwörtliche Lebensgrundlage bildet. Diese wunderliche Lebensweise begann vor über 500 Jahren. Besuch der Taquile Insel. Die indigenen Völker des Sees bewahrten über die Jahrhunderte viele ihrer ursprünglichen Traditionen. Dazu gehört beispielsweise das gemeinschaftliche Teilen des Besitzes. Die Männer gehen auf der Insel umher und stricken die Wollmützen, die sie selbst tragen. Die Frauen weben traditionelle Kleider, die zu den schönsten von Peru zählen. Der Kontrast zwischen der intensiven roten Farbe des Erdbodens im grellen Sonnenlicht, des Hochlands und dem tiefen Blau des Titicacasees, ist einzigartig. Die in der Ferne aufleuchtenden, schneebedeckten Berge der Cordillera Real bilden eine beeindruckende Kulisse. Nach dem Mittagessen auf der Insel Taquile kehren Sie im Boot wieder nach Puno zurück.

10. Tag: Puno – Lima
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Juliaca/Puno. Unterwegs halten Sie bei den Grabtürmen von Sillustani, in der Nähe des landschaftlich einzigartigen Umayo-Sees. Diese rätselhaften Bauten, Chullpas genannt, dienten einst als Grabstätten für wichtige Würdenträger und Persönlichkeiten. Ihre Besonderheit liegt in der, mit nach oben hinzunehmenden Durchmessern, leicht trichterförmigen Bauweise. Sie besuchen anschließend eine Bauernfamilie nahe Sillustani, die Ihnen im Hof des Hauses mehr über Ihr Leben, ihre Traditionen und die hier angebauten Getreide erzählt. Flug von Juliaca nach Lima und internationaler Rückflug nach Europa.

11. Tag: Amsterdam/Madrid – Wien
Ankunft in Amsterdam/Madrid und Weiterflug nach Wien.

Programmänderungen vorbehalten!

Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten:

Termin 16.10.
Wien – Amsterdam    KL 1840    09:25 – 11:20 Uhr
Amsterdam – Lima    KL   743    12:35 – 18:10 Uhr
Lima – Amsterdam    KL   744    20:00 – 15:25 Uhr
Amsterdam – Wien    KL 1847    17:15 – 19:05 Uhr


Termin 12.11. und 13.04.
Wien – Madrid     IB3125     07:30 – 10:40 Uhr
Madrid – Lima     IB6651     13:10 – 18:20 Uhr
Lima – Madrid     IB6650     20:00 – 14:25+1 Uhr
Madrid – Wien     IB3122     15:55 – 18:50 Uhr


Termin 08.03.

Wien – Madrid    IB3125    07:20 – 10:30 Uhr
Madrid - Lima     IB6651    13:00 – 18:55 Uhr
Lima - Madrid     IB6650    20:40 – 14:05+1 Uhr
Madrid - Wien     IB3122    16:05 – 19:00 Uhr


Die Flugzeiten für den Oktober und November Termin 2019 stehen noch nicht fest, diese erfragen Sie bitte bei Buchung.