RUMÄNIEN - 7 Tage Siebenbürgen und Moldauklöster


Rumänien bietet nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch eine Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Kirchenburgen, weltberühmte Klöster und historische Städte. Die Ostkarpaten, Moldau, Siebenbürgen, die Bukowina und das Szeklerland vereinen die bedeutenden Sehenswürdigkeiten des Landes - wie die aufstrebende Hauptstadt Bukarest - das Paris des Ostens - die auf dieser Reise natürlich nicht fehlen!

 

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab € 599,-

Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag: € 115,-


Mindestteilnehmeranzahl: 25 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


Microsoft Word - 2018_Rumaenien.docx
.pdf, 443KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug mit TAROM Wien – Bukarest – Wien in der Economy-Class
    Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
    Wien – Bukarest    RO 342        09:15 – 11:45 Uhr
    Bukarest – Wien    RO 343        16:30 – 17:05 Uhr
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren in der Höhe von € 51,91 (Stand: Februar 2018), Änderungen vorbehalten
  • 6 Nächtigungen in 4*Hotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Verpflegung: Halbpension (1x mit Folkloreprogramm)
  • Alle Fahrten, Transfers, Ausflüge und Besichtigungen exkl. Eintrittsgebühren laut Programm
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung
  • Reisehandbuch Rumänien

Nicht inkludierte Leistungen


      • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
      • Trinkgelder
      • persönliche Ausgaben
      • Eintritte (ca. 35,- p.P)
      • Extras im Hotel
      • Reiseversicherung
      • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
      • alle nicht angeführten Leistungen

          Reiseprogramm


          1.Tag: Wien – Bukarest – Predeal
          Abflug mit Tarom von Wien nach Bukarest. Nach Ankunft, Empfang durch Ihre Reiseleitung und anschließend Erkundigungsfahrt in Bukarest. Das Stadtbild von Bukarest ist von einer vielfältigen Architektur mit einem bunten Stilgemisch auf engem Raum geprägt. Neben Palästen stehen Villen im neurumänischen Brâncoveanu-Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts. Sie sehen u.a. den Triumphbogen, das Enescu-Museum, das ehemalige Nationaltheater, das Königsschloss Königsschloss u.v.m. Danach Fahrt in die Karpaten und Besichtigung der königlichen Kellerei Azuga mit Sektkostprobe.  

          2.Tag: Predeal – Zarnesti/Zeiden – Bran/Törzburg – Brasov/Kronstadt – Poiana Brasov/Schullerau

          Vormittags Besichtigung des Bärenreservates Zarnesti. Anschließend besichtigen Sie die Ritterburg aus Törzburg die auch als Burg Dracula bekannt ist. Die Turm- und Schießscharten reiche Höhenburg wurde im 14. Jh. erbaut und diente den Einwohnern des nahegelegenen Brasov (Kronstadt) als Teil ihres Schutzgürtels gegen die Osmanen. Die romantisch gelegene Burg, in der Zwischenkriegszeit Residenz der rumänischen Königin Maria, ist heute ein Museum. Weiterfahrt nach Brasov (Kronstadt). Die Stadt wurde im 13. Jahrhundert von den Rittern des Deutschen Ordens gegründet und war über Jahrhunderte ein wirtschaftliches und geistiges Zentrum der Siebenbürger Sachsen, die bis zum 19. Jahrhundert eine Mehrheit der Bevölkerung darstellten. Stadtrundgang im Stadtzentrum und Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die Schwarze Kirche mit ihrer Buchholz-Orgel (Innenbesichtigung), die mittelalterliche Stadtmauer um die historische Altstadt mit stilvollen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, den Rathausplatz, die einzigartige Schnurrgasse, Katharinentor und die kleine versteckte orthodoxe Kirche aus dem Zentrum. Anschließend typisches rumänisches Abendessen mit Folklore in R. „Sura Dacilor“ in Poiana Brasov, das beliebteste Skigebiet des Landes.

          3.Tag: Predeal – Sibiu/Hermannstadt – Predeal
          Fahrt nach Sibiu, in der Mitte Rumäniens (Europäische Kulturhauptstadt von 2007), wo man die katholische Kathedrale oder die Ringmauer der Festung, die Eugen von Savoyen bauen ließ, besuchen wird. Im Laufe der Geschichte spielte sie eine wichtige wirtschaftliche und politische Rolle in Transsylvanien. Die Gebäude am großen- und kleinen Ring, der Brukenthalpalast (heute eines der bedeutendsten Museen Rumäniens) und die Lügenbrücke sind nur einige der architektonischen Denkmäler, die das Stadtbild prägen. Während des Stadtrundganges werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigt.

          4.Tag: Predeal – Harman/Honigberg – Sighisoara/Schäβburg – Targu Mures/Neumarkt – Bistrita/Bistritz

          Nach dem Frühstück Fahrt nach Sighisoara (Schäßburg) mit Stopp in Harman, wo Sie die schönste Kirchenburg Siebenbürgens besichtigen. Die Schäßburg ist der schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Bau im bäuerlichen, gotischen Renaissance- und Barockstil in diesem Teil Europas. Die hohe Dichte der Architekturdenkmäler, die öffentlichen Gebäude, die Befestigungsmauern, die Wehrtürme und die Wohnungen, die zusammen den Komplex bilden, verleihen der Burg den Anblick eines einzigartigen, gut zusammengestellten Gebäudekomplexes von unschätzbarem historischem Wert. Anschließend Weiterfahrt nach Targu Mures, ein bedeutendes ungarisches Kultuzentrum.

          5. Tag: Bistrita/Bistritz – Kloster Moldovita – Kloster Voronet – Kloster Agapia – Piatra Neamt
          Der heutige Tag ist ganz den Moldauklöstern gewidmet. Morgens besuchen  Sie das Kloster Moldovita, ein Frauenkloster, das im Jahre 1532 gestiftet wurde. Beeindruckende Malereien stellen die „Belagerung von Konstantinopolis“, „das Gebet der heiligen Jungfrau“ und „Den Baum Jesus“ dar. Im Museum des Klosters gibt es gravierte und mit populären Kunstmotiven gezierte Möbelstücke aus dem 16. Jahrhundert. Anschließend  Weiterfahrt nach Voronet, bekannt auch als “Capella sixtina” Rumäniens. Hier kann man eine sehr schöne Darstellung des “Jüngsten Gerichts” sehen. Berühmt wurde das Kloster durch seine Grundfarbe, einem aus gemahlenem Lapislazuli ungemischten intensiven Blau. Danach sehen Sie das Kloster Agapia. Das Kloster hat ein Museum mit einer Sammlung historischer und künstlerischer Wertobjekte. Weiterfahrt nach Piatra Neamt.

          6.Tag: Piatra Neamt – Bicaz Klamm – Roter See – Prejmer/Tartlau – Predeal
          Morgens fahren Sie durch die Bicaz-Klamm, durch das Szeklerland, wo der größte Teil der Bevölkerung ungarischer Abstammung ist. Die Bicaz-Klamm ist eine etwa 5 km lange Schlucht, die sich durch die Ost-Karpaten wendet. In der Nähe des Passes entstand 1838 durch einen Bergsturz, der den Fluss auftaute, der Rote See. Ein ganzer bewaldeter Abhang war damals ins Wasser gerutscht, und heute ragen noch die Baumstämme aus dem Wasser. Kurzer Stopp in Prejmer, um die Kirchenburg zu bewundern, bevor es weiter nach Predeal geht.
           
          7.Tag: Predeal – Bukarest – Wien
          Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Bukarest, bei der Sie die Patriarchen-Kirche und das Dorfmuseum besichtigen werden. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

          Programmänderungen vorbehalten!