RUMÄNIEN - 7 Tage Siebenbürgen und Moldauklöster


Rumänien bietet nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch eine Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Kirchenburgen, weltberühmte Klöster und historische Städte. Die Ostkarpaten, Moldau, Siebenbürgen, die Bukowina und das Szeklerland vereinen die bedeutenden Sehenswürdigkeiten des Landes - wie die aufstrebende Hauptstadt Bukarest - das Paris des Ostens - die auf dieser Reise natürlich nicht fehlen!

 

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab € 799,-

Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag: € 120,-



Mindestteilnehmeranzahl: 40 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


2017_2018_Rumaenien
.pdf, 362KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug mit Austrian Airlines Wien – Sibiu / Bukarest – Wien in der Economy-Class
  • Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
    Wien – Sibiu        OS 785        12:55-15:20 Uhr
    Bukarest – Wien    OS 788        20:50-21:30 Uhr
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer € 73,69
  • (Stand: Juni 2017), Änderungen vorbehalten
  • 6 Nächtigungen in 4*Hotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Verpflegung: Halbpension (1x mit Folkloreprogramm)
  • Alle Fahrten, Transfers, Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren laut Programm
  • Besuch des Bärennationalparks in Zarnesti
  • Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung
  • Reisehandbuch Rumänien

Nicht inkludierte Leistungen


      • Getränke und nicht angeführte Mahlzeiten
      • Trinkgelder
      • persönliche Ausgaben
      • Extras im Hotel
      • Reiseversicherung
      • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
      • alle nicht angeführten Leistungen

          Reiseprogramm


          1. Tag: Wien – Sibiu/Hermannstadt – Medias/Mediasch
          Abflug von Wien nach Sibiu. Empfang vom rumänischen Reiseleiter und kurze Stadtrundfahrt in Sibiu. Die Gebäude im Grossen und Kleinem Ring, die evangelische Stadtpfarrkirche und die Lügenbrücke sind nur einige der architektonischen Denkmäler die das ganze Stadtbild beeinflussen. Anschließend Weiterfahrt nach Medias. Abendessen und Nächtigung.

          2. Tag: Medias/Mediasch – Biertan/Birthälm – Sighisoara/Schäßburg – Cheile Bicazului/Bicaz Klamm – Piatra Neamt
          Gleich nach dem Frühstück besichtigen Sie die Margarethenkirche am Hauptmarkt von Medias. Die evangelische Kirche ist für ihren schiefen Trompeterturm bekannt und gehört zu den bedeutendsten, spätgotischen Sakralbauten Rumäniens. Der heutige Tag steht im Zeichen der Siebenbürger Sachsen. Siebenbürgen ist auch bekannt, weil die Sachsen hier gewaltige Kirchenburgen, richtige Wehranlagen, gebaut haben. Weiter geht es nach Biertan wo man die größte aller Wehrkirchen besichtigen kann. Danach erreicht Sie Schäßburg, der schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Bau im bäuerlichen gotischen Renaissance. Die hohe Dichte der Architekturdenkmäler, die öffentlichen Gebäude, die Befestigungsmauern, die Wehrtürme und die Wohnungen, die zusammen den Komplex bilden, verleihen der Burg den Anblick eines einzigartigen, gut zusammengestellten Gebäudekomplexes von unschätzbaren historischem Wert. Hier besichtigen Sie die Bergkirche und das Geburtshaus Draculas.  Anschließend fahren Sie durch die Bicaz-Klamm - eine etwa 5 km lange Schlucht, die sich durch die Ost-Karpaten wendet. In der Nähe des Passes entstand 1838 durch einen Bergsturz, der den Fluss aufstaute, der Rote See (Lacul Rosu). Ein ganzer bewaldeter Abhang war damals ins Wasser gerutscht und heute ragen noch die Baumstämme aus dem Wasser. Anschließend Weiterfahrt nach Piatra Neamt, wo Sie auch nächtigen werden.

          3. Tag: Piatra Neamt – Kloster Agapia – Kloster Humor – Kloster Voronet – Piatra Neamt
          Morgens fahren Sie zum Kloster Agapia. Das Kloster hat ein Museum mit einer Sammlung historischer und künstlerischer Wertobjekten. Anschließend besuchen Sie das Nonnenkloster Humor, dessen Kirche eine der erstbemalten in Rumänien war. Zu den bekanntesten Kunstwerken gehört ein Bild von Stephan dem Großen. Dieses Kloster beherbergt eine bekannte Ikonensammlung. Am Nachmittag erfolgt die Besichtigung des Klosters Voronet, auch „Sixtinische Kapelle des Osten“ genannt. Ein UNESCO-Weltkulturerbe mit einer beeindruckenden Darstellung der Geschichte des Jüngsten Gerichts an der Westfassade des Gebäudes. Berühmt wurde das Kloster durch seine Grundfarbe, einem aus gemahlenem Lapislazuli angemischten intensiven Blau. Am Abend Rückfahrt nach Piatra Neamt.

          4. Tag: Piatra Neamt – Prejmer/Tartlau – Predeal
          Der heutige Tag beginnt mit einem Spaziergang durch Piatra Neamt und mit der Besichtigung der Skt. Johannes-Kirche, die vom Fürsten Stefan dem Großen gegründet wurde. Fahrt in Richtung Prejmer, wo Sie die Kirchenburg besichtigen. Diese wurde, neben der Religionsausübung von den ansässigen Dorf- oder Ortsbewohnern, auch als Rückzugs- und Verteidigungsbau genutzt. Gegen Abend erreichen Sie die am höchst gelegene Stadt in Rumänien, Predeal, für Abendessen und Unterkunft.

          5. Tag: Predeal – Zărnești/Zeiden – Bran/Törzburg – Brasov/Kronstadt – Predeal
          Nach dem Frühstück fahren Sie nach Zeiden und besuchen das Bärenreservat. Hier haben Sie die Möglichkeit das Bärenschutzzentrum Zărnești auf dem 70 Hektar großen Waldgelände der Tierschutzorganisation "Millionen von Freunden" zu besuchen. Dort erfahren Sie mehr über die hier lebenden 65 befreiten Bären. Danach fahren Sie weiter nach Brasov. Die Stadt wurde im 13. Jahrhundert von den Rittern des Deutschen Ordens gegründet und war über Jahrhunderte ein wirtschaftliches und geistiges Zentrum der Siebenbürger Sachsen. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Sie sehen u. a. die Schwarze Kirche mit ihrer Buchholzorgel (Innenbesichtigung), die mittelalterliche Stadtmauer um die historische Altstadt mit stilvollen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, den Rathausplatz, die einzigartige Schnurrgasse, das Katharinentor und die kleine versteckte orthodoxe Kirche im Zentrum. Nachmittags Besichtigung der wohl bekanntesten Burg Rumäniens, Burg Bran („Dracula Schloß“).
          Die Höhenburg wurde im 14. Jh. erbaut und diente den Einwohnern des nahegelegenen Brasov (Kronstadt) als Teil ihres Schutzgürtels gegen die Osmanen. Die romantisch gelegene Burg, in der Zwischenkriegszeit Residenz der rumänischen Königin Maria, ist heute ein Museum. Abends Rückfahrt nach Predeal.

          6. Tag: Predeal – Sinaia – Bucuresti/Bukarest
          Morgens Fahrt nach Sinaia, auch als Perle der Karpaten bekannt. Die Ortschaft rühmt sich mit einem der schönsten Schlössern des Landes, Peles Schloss, das die Sommerresidenz der deutschen königlichen Familie Hohenzollern war. Danach Weiterfahrt nach Bukarest, das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. In den 30er Jahren nannte man Bukarest, wegen den breiten Boulevards und von Bäumen gesäumten Straßen, auch „Klein Paris“ des Ostens. Während der Durchfahrt werden der Triumphbogen, das Königsschloss und der Revolutionsplatz gesehen. Kurzer Fotostopp bei dem zweitgrößten Gebäude der Welt, dem Parlamentspalast, mit seiner umstrittenen Architektur. Mehr als 3000 Zimmer und über 60 Empfangssäle beherbergt der riesengroße Palast.        Am Spätnachmittag genießen Sie ein festliches Abendessen mit Folkloreprogramm im Restaurant „Pescarus“.

          7. Tag: Bukarest – Wien
          Nach dem Frühstück erwartet Sie die Stadtmitte von Bukarest mit einem eindrucksvollen Architekturmix verschiedenster Baustile, der vom Klassizismus bis zur Plattenarchitektur des Kommunismus reicht. Mit dem Patriarchenpalast besichtigen Sie den Sitz des Oberhauptes der rumänisch-orthodoxen Kirche, in der zugehörigen Kirche bewundern Sie prächtige Ikonen und Goldfiguren. Ihre Rundfahrt führt zum beeindruckenden Dorfmuseum ("Muzeul Satului"). Hier unternehmen Sie eine Zeitreise und können jahrhundertalte Bauernhäuser, Kirchen und Mühlen aus allen Teilen des Landes besichtigen. Danach Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.


          Programmänderungen vorbehalten!

          Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!