RUNDREISE ÄTHIOPIEN zu den Kunstschätzen am Blauen Nil


Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit und werden Sie Zeuge, wie die Äthiopier einem Jahrhunderte alten Ritus folgend, das Osterfest begehen. Diese Reise führt Sie tief in das Land, das einst zu den größten und mächtigsten antiken Reiche zählte. In diesem faszinierenden Land stößt man auf Schritt und Tritt auf Zeugen einer glorreichen Vergangenheit. Eigentümliche und faszinierende Monumente werden Sie in ihren Bann ziehen und Sie werden staunen, wie antike Traditionen und eine einzigartige afrikanische Kultur erhalten geblieben sind.

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer ab EUR 2.595,-

Aufzahlungen:
Einzelzimmerzuschlag: € 320,-
Verlängerung Südäthiopien: € 1.895,- p.P.
Einbettzimmerzuschlag Südäthiopien: € 250,-


Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Mindestteilnehmerzahl Südäthiopien: 4 Personen

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!


Microsoft Word - 2018_Aethiopien_CARVALHO.doc
.pdf, 410KB

Inkludierte Leistungen


  • Linienflug mit Ethiopian Airlines Wien – Addis Abeba – Wien in der Economy Class
  • Voraussichtliche Flugzeiten, Änderungen vorbehalten
  • Wien – Addis Abeba       ET 725    23:10 – 07:20 Uhr (Ankunft am Folgetag
  • Addis Abeba – Wien       ET 724    23:55 – 04:15 Uhr (Ankunft am Folgetag)
  • Sämtliche Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren in der Höhe von € 335,- (Stand: Jänner 2018), Änderungen vorbehalten
  • Inlandsflug Addis Abeba – Bahir Dar, Axum – Lalibela und Lalibela – Addis Abeba inkl. Taxen
  • 7 Nächtigungen in Hotels der Landeskategorie 3*- 4*, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Frühstück, 6 x Mittagessen, 7 x Abendessen
  •  Alle Transfers und Besichtigungen laut Programm inkl. Eintrittsgebühren
  •  Transport in modernen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Bootsfahrt auf dem Tanasee
  •  Schulbesuch und Kaffeezeremonie
  •  Deutschsprachige Reiseleitung
  •  Reisehandbuch
  • Raiffeisen Reiseleitung ab/bis Wien von Mag. Silvia De Carvalho


Inkludierte Leistungen Verlängerung Südäthiopien

  • 6 Nächtigungen in bestmöglichen bzw. teils einfachen Unterkünften, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 6 x Frühstück, 4 x Mittagessen und 7 x Abendessen
  • Alle Transfers, Rundfahrten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren laut Programm
  • Transport mit modernen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Inlandsflug Arba Minch – Addis Abeba inkl. Taxen
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen


  • Persönliche Ausgaben
  • Extras im Hotel
  • Reiseversicherung
  • Visum (ca. 50 USD pro Person, vor  Ort zu bezahlen)
  • Servicehonorar (einmalig € 39,-)
  • Alle nicht angeführten Leistungen

Reiseprogramm


1. Tag: Wien – Addis Abeba

Spätabends Abflug mit Ethiopian Airlines von Wien nach Addis Abeba.

2. Tag: Addis Abeba

Morgens Ankunft in Addis Abeba. Vormittags Zeit zur freien Verfügung. Addis Abeba ist die Hauptstadt von Äthiopien und gleichzeitig Sitz der UN-Wirtschaftskommission für Afrika, sowie des Hauptquartiers der Afrikanischen Union. Sie liegt im Mittelpunkt des Landes, am Fuße des Berges Entoto und ist somit die dritthöchstgelegene Hauptstadt der Welt. Nachmittags unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt in der Hauptstadt. Sie starten mit dem Nationalmuseum von Äthiopien, einem der besten Museen hinsichtlich der Quantität und Qualität der Exponate. Archäologische Schätze sind die fossilen Knochen von Lucy, einem weiblichen Frühmenschen der Gattung Australopithecus Afarensis (3,2 Millionen Jahre alt). Der Fund im Jahre 1974 belegt, dass die Entwicklung zum Hominiden schon viel früher als bis dahin angenommen, stattgefunden hat. Das Museum bietet noch zahlreiche Artefakte der Voraxumitischen Zivilisation.  Danach geht es weiter zum Merkato, dem größten "Open-Air" Marktes Afrikas, wo so ziemlich alles angeboten wird. Die Fahrt geht weiter auf den, mit Eukalyptus Bäumen bewachsenen, Entoto, einem Aussichtsberg und dem ehemaligen Camp des Kaisers Menelik II. Nächtigung.

3. Tag: Addis Abeba – Bahir Dar – Tanasee – Wasserfälle des Blauen Nils

Morgens Abflug nach Bahir Dar. Nach Ankunft unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Tanasee. Auf 20 der 37 Inseln des Sees befinden sich Klöster, deren Gründung bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen. Aufgrund der isolierten Lage wurden die Klöster auch zur Aufbewahrung wertvoller religiöser Relikte herangezogen. Besichtigung der Kibran Gebriel, Ura Kidane Mihret und Azua Mariam. Nach dem Mittagessen Fahrt zum 25 km entfernten Nil-Fall, wo die Wasser des Blauen Nils sich über eine 45 Meter hohe Klippte ergießen. Ein kleiner Spaziergang führt Sie durch die schöne Schlucht und über eine alte Brücke aus dem 17. Jahruhundert zum Aussichtspunkt.

Abendessen und Nächtigung.

4. Tag: Bahir Dar – Gondar

Nach dem Frühstück, Fahrt durch die wunderschöne Landschaft, nach Gondar. Nach dem Mittagessen Besichtigung der von König Fasiledas um 1635 gegründeten Stadt. Sie ist für die mittelalterlichen Schlösser auf dem Palastareal berühmt. Die Debre Birhan Selassie Kirche ist ein Meisterwerk der äthiopischen traditionellen Künste. Anschließend Besuch des Kleines Schlosses von König Fasiledas. Das große Wasserbecken des Schlosses wird heute anlässlich der Feierlichkeiten zur Taufe Jesu genützt. Abendessen und Nächtigung.

 5. Tag: Gondar – Simien Berge – Axum

Durch die herrliche Landschaft der Simien Berge, einer der schönsten Bergstraßen Afrikas fahren Sie über den Wokefit Pass, Limalimo und der Tekeze Schlucht Richtung Axum. Auf der Strecke halten Sie an einigen Aussichtspunkten, um noch einmal die Ausblicke zu genießen. Nach einem Picknick-Lunch halten Sie in einigen Dörfern und bei Klöstern. Abendessen und Nächtigung.

6. Tag: Axum

Axum ist die Geburtsstätte der äthiopischen Zivilisation. Neben Ägypten, Rom und Griechenland zählten die Axumiter zu den mächtigsten Völkern jener Zeit. Der Handel mit den Mittelmeerländern, den Arabern und sogar Indern machte Axum zu einer blühenden Metropole. Die Besichtigungen des Stelen-Platzes, Kaleb´s Grabmal, die Inschriften des König Ezana aus dem 4.Jh, die Überreste des Palastes der Königin von Saba, das archäologische Museum sowie die Tsion Mariam Kirche, dem Aufbewahrungsort der Bundeslade stehen heute auf dem Programm. Mittagessen während der Besichtigung. Abendessen und Nächtigung.

7. Tag: Axum – Lalibela

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Lalibela. Seit mindestens 800 Jahren sind diese Kirchen das spirituelle und religiöse Zentrum des Landes und werden noch heute als Kirchen genützt. Daher auch der Beiname „die lebenden Wunder von Lalibela“. Die von König Lalibela in Auftrag gegebenen und aus einem einzigen Felsen gehauenen Gotteshäuser üben eine magische Anziehungskraft aus. Sie besuchen: Bete Medhani Alem, Bete Mariam, Bete Meskel, Bete Denagil, Bete Golgotha Michael und Bete Giorgis. Mittagessen unterwegs. Am späten Nachmittag haben Sie die Gelegenheit an einer traditionellen äthiopischen Kaffeezeremonie teilzunehmen. In Äthiopien werden diese abgehalten um Gäste willkommen zu heißen und Ihnen Gastfreundschaft zu erweisen. Abendessen und Nächtigung.

8. Tag: Lalibela

Vor Ihrem Ausflug besuchen Sie noch eine Grundschule – bitte keine Geschenke an die Kinder verteilen. Wenn Sie etwas spenden wollen, übergeben Sie diese bitte Ihrem Reiseleiter, dieser wird in Zusammenarbeit mit den Lehrern die Spenden an wirklich Bedürftige übergeben! Anschließend setzen Sie Ihre Reise in die sagenhafte Vergangenheit mit dem Besuch folgender Kirchen fort: Bete Gebriel, Bete Mercorios, Bete Amanuel, Bethlehem und Bete Aba Libanos. Mittagessen unterwegs. Am Nachmittag besuchen Sie das kleine Felsenkloster Nakut Lab, wo heiliges Wasser vom Fels heruntertropft. Den Abschluss bildet ein kleiner Spaziergang durch ein äthiopisches Bauerndorf. Abendessen und Nächtigung.

9. Tag: Lalibela – Addis Abeba

Mittags Flug von Lalibela nach Addis Abeba. Möglichkeit zum Besuch des Ethnologischen Museums, der St. Georgs-Kathedrale und der Baata Mariam Kirche. An diesem Tag stehen Ihnen einige Tageszimmer zum Frischmachen bis 18:30 Uhr zur Verfügung. Am Abend laden wir Sie auf ein Abschiedsabendessen mit Folklore ein.  Anschließend Transfer zum Flughafen. Kurz vor Mitternacht Abflug von Addis Abeba nach Wien.

10. Tag: Ankunft in Wien

Programmänderungen vorbehalten!

 

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl die Reise neu kalkulieren müssen und behalten uns daher vor, den Reisepreis zu erhöhen bzw. die Reise abzusagen!

 

Anschlussprogramm Südäthiopien

9. Tag: Lalibela – Addis Abeba – Langano

Mittags Abflug von Lalibela nach Addis Abeba. Nach Ankunft Fahrt nach Langano zu Ihrer Lodge direkt am See. Abendessen und Nächtigung.

10. Tag Langano – Arba Minch

Nach dem Frühstück geht es heute nach Arba Minch. Unterwegs unternehmen Sie einen Abstecher zu den Dorze unweit von Arba Minch. Die Dorze unterscheiden sich in Bezug auf die Führung des Stammes ganz beträchtlich von den anderen Volksgruppen. Kein Häuptling oder König steht dem Volk vor, sondern ein vom Ältestenrat für kurze Zeit gewählter Volksführer. Die Dorze haben eine große Tradition im Weben von Baumwolle. Ihre Stoffe sind sehr farbenfroh und sehr begehrt. Eine weitere Eigenart der Dorze ist die bienenstockartige Bauweise ihrer Häuser, die bis 10 Meter hoch sein können. Bei Termitenbefall werden diese ganz einfach von unten gekürzt. Anschließend Transfer zu Ihrer Lodge. Abendessen und Nächtigung.

11. Tag Arba Minch – Konso – Jinka  

Nach einem zeitigen Frühstück Fahren Sie nach Jinka. Auf der Strecke besuchen Sie verschiedene Volksgruppen, darunter die Tsemay, Ari und Konso. Die Dörfer der Konso sind meist von einer Steinmauer umgeben, die früher der Abwehr von Feinden und wilden Tieren diente.  Die Grabstätten der Kriegshelden und Königen wurden mit hölzernen Stelen markiert. Die Felder im Gebiet der Konso sind terrassenförmig angelegt (seit 2011 UNESCO-Weltnaturerbe), um in dieser relativ trockenen und hügeligen Region die Bewässerung zu verbessern und vor Erosion zu schützen. In Keyafer besuchen Sie noch das Volk der Benna, bevor Sie zu Ihrer Lodge gebracht werden.

12. Tag Jinka – Mago Nationalpark – Mursi

Tagesausflug in den Mago Nationalpark, dessen dichter Savannenwuchs guten Schutz (vor Menschen) für Elefanten, Giraffen, Büffel, Löwen, Leoparden etc. bietet und daher nur selten zu beobachten sind. Häufiger sind Dik Diks, Kudus, Warzenschweine und diverse Vogelarten (z.B. Perlhühner) zu sehen. An den nördlichen Rändern des Mago Nationalparks befinden sich die Dörfer des Volksstammes der Mursi, die noch heute weitgehend abgeschieden von der Zivilisation leben. Die Dörfer bestehen aus flachen Stroh- und Blätterhütten. Die Viehzucht ist sehr wichtig, da der Brautpreis im Falle einer Hochzeit eine ganze Herde betragen kann. Eine der letzten bekannten traditionellen Schmuckstücke Afrikas sind die Lippenteller der Frauen. Das Tragen dieses Schmucks weist das Mädchen als heiratsfähig aus. Bei älteren Frauen ist es ein Statussymbol. Körperschmuck bei Frauen und Männern sind Bemalungen als auch Narben. Mursi Männer sind für ihre Stockkämpfe berüchtigt. Junge Männer aus der Umgebung stellen damit ihren Mut und ihre Stärke unter Beweis, um heiratsfähige Mädchen zu beeindrucken.

13. Tag Jinka-Turmi

Heute geht die Fahrt nach Turmi. Unterwegs besuchen Sie die Benna, ein relativ großes Volk (ca. 35.000 Menschen). Obwohl diese die Möglichkeit haben, an Güter der sogenannten modernen Welt heranzukommen, verzichten die Benna bewusst darauf. Was zählt, sind nur überlebenswichtige Dinge. Die Frauen tragen unbearbeitete Ziegenfellröcke, junge Burschen sind splitternackt und nur mit weißen Ornamenten bemalt. Erwachsene Männer tragen sehr imposante bunte Röcke. Auch bei den Benna wird der „Bullen-Sprung“ als Initiationsritual der Burschen praktiziert. Nachmittags erreichen Sie Jinka, wo Sie das höchst interessante Völkerkundemuseum (South Omo Research Center) besuchen. Abendessen und Nächtigung.

14. Tag: Turmi – Hamer Dörfer – Omorate (Desanech) – Turmi

Heute steht ein Ausflug zu den Hamer Dörfern auf dem Programm. Die Lebensgrundlage dieses Volkes ist die Viehzucht sowie der Anbau von Hirse in der Regenzeit. Bedeutend in der Gesellschaft der Hamar ist deren traditionelle Haartracht. Dazu werden die Haare der Männer mit Ton oder Lehm eingerieben und die getrocknete Masse teilweise mit hineingesteckten Straußenfedern oder Ähnlichem geschmückt. Frauen tragen dünn geflochtene halblange Zöpfe. Ein besonderes Merkmal bei den Männern sind Schmucknarben auf dem Rücken. Narben auf der Brust sind nur Kriegern vorbehalten, die bereits einen Feind getötet haben.  Eine sehr schmerzhafte Prozedur. Ein Sprung über Rinder ist ein Initiationsritual junger Männer. Mit etwas Glück wird der berühmte Evangadi-Tanz vorgeführt. Diese kulturellen Aktivitäten können jedoch nicht garantiert werden. Anschließend Fahrt nach Omorate, wo Sie einen weiteren Stamm besuchen werden.  Die Desanech werden auch das „Volk der Beschneidung“ genannt. Erwachsene Männer die eine Tochter haben, die die Pubertät erreicht hat, werden in einer wochenlangen Zeremonie auf die Beschneidung vorbereitet. Die Frauen der Volksgruppe tragen aus Fell gefertigten Schürzen, an denen Metallstücke angenäht sind. Auch zahlreiche Arm- und Beinreifen tragen dazu bei, dass beim Gehen ein rhythmisches Geräusch entsteht. Abendessen und Nächtigung

15. Tag Turmi – Arba Minch

Während der Rückfahrt nach Arba Minch halten Sie noch in Dörfern der Erbore und Tsemay. Am Nachmittag Flug von Arba Minch nach Addis Abeba. Falls es der Flugplan erlaubt, laden wir Sie abends auf ein Abschiedsabendessen mit Spezialitäten-Buffet, lokalen Getränken und Folklore-Show ein. Anschließend Transfer zum Flughafen und kurz vor Mitternacht Flug von Addis Abeba nach Wien.

16. Tag: Ankunft in Wien

 

Programmänderungen vorbehalten!